Darf ein Hund Honig essen?

Honig gehört zu den beliebtesten Lebensmitteln in Deutschland, immerhin beträgt der Pro-Kopf-Verbrauch rund ein Kilo im Jahr. Noch bevor die Zuckergewinnung auf dem Vormarsch kam, war Honig das einzige verfügbare Süßungsmittel für Speisen und Getränke. Schon die alten Römer und Ägypter haben daneben auch die heilende Wirkung von Honig für sich entdeckt. Kein Wunder, dass diese dicke gelbe Masse viele Anhänger hat. Wir Menschen genießen Honig in vielen Sorten, sei es in flüssiger Form oder auch fest und kristallisierend. Die Frage, die sich viele Hundefreunden häufig stellen: Können Hunde ebenfalls Honig vertragen? Was für den Menschen gut ist, muss ja für Hunde nicht immer schlecht sein.

Nicht alle menschlichen Nahrungsmittel sind für Hunde geeignet – Honig schon

So mancher Hundefreund füttert seinen Hund mit so ziemlich allem, was am Tisch übrig bleibt. Das kann gesundheitliche Folgen haben. Immerhin sind nicht alle Lebensmittel für Hunde verträglich. Das fängt bei verschiedenen Gemüsesorten an und hört bei Schokolade auf. Diese enthält den Wirkstoff Theobromin, der für Hunde tödlich sein kann. Da Schokolade zu den beliebtesten Süßigkeiten gehört, sind sich viele Hundefreunde unsicher ob Honig als süße Ergänzung zum Speiseplan nicht auch schädlich ist. Dem ist definitiv nicht so – es hängt einfach auch von der Dosierung ab. Es gibt eine Vielzahl von Honigsorten, die eine heilsame Wirkung haben. Dazu gehört der neuseeländische Manuka-Honig, der aus einer neuseeländischen Teebaumart gewonnen wird. Der Manuka-Honig hat nachweislich eine höhere antibakterielle und antimykotische Wirkung als andere Honigsorten. Ergänzende Informationen dazu finden Sie auch im Internet unter: https://www.naturinstitut.info/manuka-honig.html

Wieviel Honig darf ein Hund essen?

Was wir vielleicht gerne machen, mehrere Löffel Honig auf einmal schlecken, das darf der Hund natürlich nicht. Der Hund soll aber schon die Mineralstoffe aufnehmen, die sich im Honig befinden. Daher kann der Hund ruhig einmal am Tag einen Teelöffel Honig schlecken. Außerdem ist er ein gutes Heilmittel vor allem bei Erkältungen, da er das Immunsystem unterstützt. Es gibt wohl kaum Hunde, die Honig verschmähen. Natürlich können Sie den Teelöffel Honig auch unter das Futter mischen. Wer nach dem Genuss von Honig pur Sorgen um die Gesundheit der Zähne hat, kann den Hund ja danach eine Möhren knabbern lassen. Vor allem zur kalten Jahreszeit ist Honig eine echte Vitaminbombe und stärkt bei einer Anwendung von vier bis sechs Wochen deutlich das Immunsystem.

Welche Anwendung kann Honig für Hunde finden?

Neben der Eigenschaft als Vitaminspender hat Honig heilende Wirkungen – auch bei Hunden. So kann Honig zum Beispiel zur Wunddesinfektion und Hautkrankheiten verwendet werden, da hierdurch die Krankheitserreger bekämpft werden und die Verbreitung verhindert. Daneben hat Honig eine wasserentziehende Wirkung und trocknet Wunden schnell aus, dazu wird die Zellteilung beschleunigt und die Wundheilung angeregt. Das Beste ist: Honig hat schlicht und ergreifend keine Nebenwirkungen.

16 Gedanken zu “Darf ein Hund Honig essen?

  1. Hallo, darf auch ein Welpe Honig bekommen? Ich habe gelesen, dass Säuglinge bis 12 Monaten diesen nicht haben sollen und weiß nicht, ob das auch bei Hunden zum Botulismus führen kann. Herzlichen Dank

    1. Honig ist für Welpen grundsätzlich nicht schädlich. Ein Teelöffel ab und zu einmal am Tag pur oder unter das Futter gemischt hat keine negative Wirkung auf die Gesundheit der kleinen Fellnase. Bei Genuss von Honig muss aber im Anschluss daran an die Zahnpflege gedacht werden. Bei größeren Hunden kann es von der Menge auch mal ein Esslöffel sein.

      Schönes Wochenende wünscht das Team vom Tierarzt-Onlineverzeichnis.

  2. mein Mops hat eine Allergie gegen E320,321,Huhn, Pute Reis,Kartoffeln.Meine Frage hilft Manuka-Honig auch gegen ALLERGIEN?hat auch wunde Pfoten.Bitte schicken sie mir eine E-Mail DANKE

    1. Liebe Frau Dahl,

      es tut uns leid, dass Ihre Fellnase so stark von Allergien betroffen ist. Wir könnne hier letztendlich aber keine gesicherte Auskunft geben, das überlassen wir grundsätzlich den Tierärzten. Es kann ja durchaus sein, dass der Manuka-Honig bei Ihrem Hund entweder nicht gewünschte Wirkung hat oder sich sogar fatal auswirkt. Daher können wir hier wirklich nur auf Ihren Tierarzt verweisen.

      Wir wünschen Ihnen und Ihrem kleinen Liebling noch eine schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest.

  3. Hallo, meine Bekannte hat ihrem Hund heute Morgen ihrem Hund Honig mit Neo Angin gemischt. Er hat gestern einen Zwingerhusten diagnostiziert bekommen
    Ist diese Mischung auch gesundheitlich unbedenklich?
    Vielen Dank für eine Antwort.

    1. Hallo Yvonne,

      vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir hoffen, dass es dem Hund Ihrer Bekannten inzwischen besser geht.

      Grundsätzlich können wir keine Empfehlung dazu abgegeben, welche Hausmittel sinnvoll für die Genesung von Haustieren sein können. Dazu empfehlen wir immer, Ihren Tierarzt mit ins Boot zu holen. Er kennt Ihren Hund, beziehungsweise den Hund Ihrer Bekannten besser und kann so auch einschätzen, welche Futterzusatzstoffe unter Umständen sinnvoll sind.

      Alles Gute für den Hund Ihrer Bekannten wünsche wir vom Tierarzt-Onlineverzeichnis

  4. Hallo, mein Hund hat erhöhte Bauchspeucheldrüsenwerte..schilddrüsenwerte nicht OK u Bakterien I urin.sie bekomme ein antibiotikum sinolox 250 mg und forthyron für die schilddrüse..seit sechs tagen..ist der Hong eine alternative? MfG

    1. Hallo Frau Pfitzner-Lütkemeyer,

      vielen Dank für Ihre Nachricht.

      Aus der Ferne heraus ist es immer schwierig, Ihnen eine Einschätzung zum Gesundheitszustand Ihres Hundes mitzugeben. Daher empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich mit Ihrem Tierarzt in Verbindung setzen. Er kennt die Krankenakte Ihres Hundes und hat vermutlich auch die beschriebenen Medikamente verschrieben. Er wird Ihnen auch sagen können, ob der Honig positiv für den Genesungsverlauf ist.

      Liebe Grüße vom Tierarzt-Onlineverzeichnis

  5. Hallo,
    wir haben unseren Pflegehunden gestern Weihnachtslekerlis gemacht, und obendrauf eine dünne Schicht Honig.
    Das war hoffentlich okay oder?
    Viele Dank schon mal im Voraus.

  6. Hallo,
    Ich hätte noch eine Frage.
    Mein einer Pflegehund ist zu dick, weshalb ich ihn sehr viel bewege.
    Allerdings ist er natürlich nicht immer bei mir, sodass er wieder dick wird.
    Die Besitzerin und dia anderen Pfleger können einfach nicht wiederstehen
    und Füttern den Hund zu viel.
    Natürlich habe ich die Besitzerin schon öfter darauf hingewiesen, aber sie
    kennen dass bestimmt.
    Vielen Dank für Ihre Tipps!

    1. Hallo, wenn ein Tier zu dick ist, ist es natürlich wichtig, dass alle bei seiner Fütterung an einem Strang ziehen. Da bleibt Ihnen also nur das Gespräch mit den anderen Personen, die sich um den Hund kümmern. Alles andere ist vergebene Liebesmüh. Wir drücken die Daumen! Liebe Grüße vom Tierarzt-Onlineverzeichnis

  7. Hallo,
    mein kleiner Mops hat immer wieder Probleme mit Husten. Jetzt habe ich ihm die letzten Wochen Manuka Honig gegeben und es hat scheinbar wirklich geholfen. Dann hat mir allerdings meine Tierärztin von Honig abgeraten, da mein Hund eine Diabetis davon bekommen könnten. Wie sehen Sie das? Kaum dass ich den Honig abgesetzt habe, geht der Husten wieder los :-(.
    Lieben Dank für die Antwort!

    1. Hallo Frau Jung,

      vielen Dank für Ihre Rückfrage. Es ist natürlich bedauerlich, dass Ihr kleiner Liebling immer wieder Probleme mit Husten hat.

      Honig im vernünftig dosierten Rahmen hat natürlich seine positive Wirkung bei Hunden. Wenn allerdings Ihre behandelnde Tierärztin die Auffassung vertritt, dass durch Diabetes ausgelöst werden könnte, sollten Sie sich tatsächlich daran halten. Es wäre nicht gut, wenn Sie entgegen der Ratschläge der Tierärztin weiterhin Ihren Liebling mit Honig versorgt wird. Allerdings sollte Ihre Tierärztin Ihnen aber dabei weiterhelfen können, wie der Husten Ihres Hundes in den Begriff zu bekommen ist.

      Wir wünschen Ihnen und Ihrem Liebling alles Gute und vor allem viel Gesundheit.

      Ihr Team vom Tierarzt-Onlineverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.