Die Ankaufsuntersuchung – das A und O für erfolgreichen Pferdekauf

Pferd mit TierarztIn den letzten Jahren ist der Online Pferdemarkt stetig gewachsen und heute ist es üblich, dass die Interessenten den Verkäufer eines Pferdes über das Internet kontaktieren. Haben Sie ein Pferd besichtigt, Probe geritten und sind davon immer noch begeistert und erwägen einen Kauf?

Dann sollten Sie, und im Allgemeinen alle Käufer, eine Ankaufsuntersuchung anfordern.

Kaufuntersuchung: gut investiert oder heraus geschmissenes Geld?

Viele Käufer überdenken oft, ob eine AKU überhaupt notwendig sind. Im Allgemeinen sollten Sie bedenken, dass Sie den Verkäufer oft nur flüchtig kennen und es besteht immer ein kleines Risiko, dass das Pferd in Wahrheit krank ist und für den Einsatz beispielsweise als Turnierpferd nicht geeignet ist. Insbesondere bei vielversprechenden Sport- oder Zuchtpferde sollten Sie es in jedem Fall vor dem Pferdekauf durchchecken lassen. Schließlich gehen die Diagnosen über Lahmheiten hinaus, so können auch Atemwegserkrankungen oder weitere viel gravierendere Krankheiten diagnostiziert werden.
Außerdem sichern sich auch die Verkäufer mit einer Untersuchung vor dem Kauf ab. Manchmal wollen Käufer das Tier bei einer Erkrankung zurückgeben, da es diese bereits vor dem Kauf gehabt habe. Mit einer Kaufuntersuchung wird eindeutig festgehalten, welche Befunde vor dem Pferdekauf vorliegen und welche nicht.

Was ist eine AKU?

Bei dieser Untersuchung, auch AKU oder TÜV genannt, wird das Pferd von einem Tierarzt nach einem bestimmten Ablauf untersucht. Auch für den Verkäufer ist eine solche Kaufuntersuchung sehr relevant, da er somit den tatsächlichen Wert seines Tieres feststellen. Die Schritte der Untersuchung werden vom Veterinär genauestens dokumentiert, worin sowohl feste Angaben angekreuzt werden und näher Erläuterungen zu den Diagnosen Platz finden.

Wie läuft eine AKU ab?

Tierarzt behandelt PferdehufZu Beginn beurteilt der Tierarzt den Allgemeinzustand des Pferdes, dazu gehört:

-Futter- und Pflegezustand

-Augen, Schleimhäute und Zähne

-Temperatur, Puls, Atemfrequenz

-Test des Nervensystems, Untersuchung des Kotes

Im zweiten Teil der Ankaufsuntersuchung untersucht der Tierarzt mithilfe von Beugeproben den Bewegungsapparat des Pferdes. Zunächst tastet er die Gliedmaßen, Rücken sowie Bauch- und Brustregion ab und begutachtet die Bewegungen im Schritt und im Trab, ob eine Lahmheit vorliegt. Wenn weiterhin kein Befund besteht, führt der Tierarzt die Beuge- oder Provokationsproben durch. Mit einer direkten Manipulation mit unmittelbarer Bewegung lassen sich auch hier Befunde erkennen, wenn das Pferd nicht lahmfrei bleibt.

Reicht eine kleine Ankaufsuntersuchung oder soll ich mein Pferd auch röntgen lassen?

Wenn der Auftraggeber dies wünscht, kann der Veterinär auch eine große Ankaufsuntersuchung durchführen. Hierbei werden neben den vorher erwähnten Untersuchungen zusätzlich röntgenologische Aufnahmen gemacht. Insgesamt macht der Tierarzt bis zu 18 Röntgenbilder von den Hufen, Fessel- und Sprunggelenken. Somit sind sowohl der Verkäufer als auch der Käufer auf der sicheren Seite, dass das Pferd keine Schäden an Sehnen oder Knochen hat. Je nachdem, ob der Käufer das Tier komplett untersuchen lassen möchte, können ebenfalls weitere Röntgenuntersuchungen, aber auch Blutuntersuchung, endoskopische Untersuchung oder Ultraschall angeordnet werden. Dann sind die Weichen für ein langes, gesundes Pferdeleben gestellt. Der Röntgenbefund ist nicht in den Leistungen einer Ankaufsuntersuchung enthalten und müssen separat bezahlt werden.

Adieu Röntgenklassen – seit 2018 gibt es einen neuen Röntgenleitfaden

Bis 2017 wurden die Röntgenbilder mit der Ankaufsuntersuchung in Röntgenklassen eingestuft, die die verschiedenen Diagnosen auf den Bildern gliederten. Mit dem Röntgenleitfaden wollte man eine neutrale sowie einheitliche Bewertung gewährleisten. Die Klassen, in denen Tierärzte die Bilder einordnen, reichen von Klasse I bis Klasse IV. Ähnlich wie Schulnoten, war die Bewertung der Klasse I der Idealzustand und ohne Befunde. Klasse II sind Ergebnisse, die minimal vom Idealzustand abweichen, Klasse III beinhaltet Diagnosen, die ein Risiko von 5% bis 20% haben später zu einem klinischen Problem zu führen. Mit Klasse IV sind Ergebnisse gemeint, die erheblich von dem Normzustand abweichen.

Es gab an dem System des Röntgenleitfadens immer wieder Kritik, da kleinere Befunde nicht richtig eingeschätzt wurden und nur mäßigen Aufschluss über den Gesundheitszustand des Tieres gaben. Deswegen wird ab 2018 in einem großen TÜV die Pferde nicht mehr in Klassen gegliedert, insbesondere dann nicht, wenn keine relevanten klinischen Erscheinungen auf den Bildern zu erkennen sind. Bei signifikanten Befunden muss der Tierarzt diese eindeutig anhand des aktuellen Röntgenleitfaden bezeichnen. Damit geht einher, dass Tierärzte die Befunde nicht mehr einfach benoten, sondern beschreiben. Mit der neuen Vorgehensweise können Pferde anhand des TÜVs nicht abgewertet werden und die tierärztliche Untersuchung wird ein höherer Stellenwert als den zusätzlichen Röntgenaufnahmen. Die Untersuchung eines gesunden Pferdes wird dann lediglich mit „ohne Befund“ gekennzeichnet.

Was kostet eine Ankaufsuntersuchung?

Die Kosten für eine Ankaufsuntersuchung sind davon abhängig, ob lediglich die mit dem kleineren Umfang gewünscht ist oder ob zusätzlich röntgenologische Aufnahmen angefertigt werden sollen. Die kleine AKU beläuft sich auf rund 200 Euro, wohingegen eine große AKU inklusive Röntgen zwischen 500 und 1500 Euro kostet.

Wir raten Ihnen, wenn Sie gerade auf der Suche nach einem neuen Vierbeiner sind, beim Verkäufer immer nach einer vorliegenden AKU zu fragen oder ob die Möglichkeit besteht, vor Ort eine abnehmen zu lassen. Natürlich spielt die Aktualität der Untersuchung eine wichtige Rolle – lassen Sie lediglich eine Dokumentation anhand des Röntgenleitfadens aus 2018 zu!

27 Gedanken zu “Die Ankaufsuntersuchung – das A und O für erfolgreichen Pferdekauf

  1. Wir werden bald unser erstes Pferd kaufen und sind schon gespannt auf die Ankaufsuntersuchung. Was ich noch nicht genau weiß, ist ob wir uns auch für die Komplettuntersuchung mit Ultraschall oder endoskopische Untersuchung entscheiden wollen. Gibt es besondere Zeichen dafür, wann man es machen sollte?
    Mit freundlichen Grüßen
    Laura

    1. Hallo Laura,

      Danke für Ihre Frage. Aus unserer Sicht gibt es verschiedene Motive, warum eine große Untersuchung sinnvoll sein kann: Entweder hat das Pferd einen großen Wert und Sie wollen es vollständig auf Herz und Nieren untersuchen. Dann gibt es noch die Möglichkeit, dass bei der kleinen AKU sich Hinweise auf eine mögliche Erkrankung ergeben haben. Unter diesem Umständen macht eine große AKU auch Sinn, damit Sie hier Sicherheit haben. Beauftragen Sie selber einen Tierarzt damit, denn er steht ja letztendlich für eine etwaige fehlerhafte Untersuchungen Ihnen gegenüber in der Haftung.

      Zu guter Letzt spielt es sicher auch eine Rolle, wie das Pferd eingesetzt wird. Handelt es sich um ein Pony zum Reiten der Kinder, brauchen Sie sicherlich keine große AKU. Handelt es sich aber um ein Turnierpferd, mit dem tatsächliche auch Gewinne erzielt werden sollen, macht eine große AKU sicherlich Sinn.

      Ein schönes Wochenende wünscht das Team vom Tierarzt-Onlineverzeichnis.

  2. Hallo, da ich mir ein Jungpferd kaufen möchte, frage ich mich, ob eine AKU im klassischen Sinne Sinn macht oder ob es reicht die Zähne zu checken und die Beine zu Röntgen. Es handelt sich um ein reines Freizeitpferd.
    Was halten Sie davon?
    Danke im Voraus.

    1. Hallo Anika,

      es ist schwierig, diese Frage aus der Ferne zu beantworten. Meiner Meinung nach ist die klassische AKU einfach deshalb sinnvoll. Es gibt immer Erkrankungen, die bei der von Ihnen angedachten Form der Untersuchung nicht erkannt werden. Diese müssen ja nicht lebensbedrohlich sein – können aber, sofern sie nicht erkannt werden, kurzfristig und auch mittelfristig zu einem Problem werden. Eine möglicherweise notwendige Tierarztbehandlung fällt dann auch auf Sie zurück.

      Dieses Risiko würde ich einfach ausschließen wollen.

      Liebe Grüße

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  3. Hallo,
    wir haben vor zwei Jahren gemeinsam ein Pferd mit einer Bekannten gekauft. Der Wallach stand jetzt zwei Jahre bei der Bekannten und wir hatten leider keine Möglichkeit, das Pferd zu reiten oder zu sehen. Es handelt sich um ein Turnierpferd. Jetzt haben wir den Wallach bei uns. Mir stellt sich die Frage, ob ich eine AKU durchführen soll, um zu sehen, ob der Wallach gesund ist. Wir haben uns ja an dem Kaufpreis beteiligt. Ggfls. wird er auch weiter verkauft. Das steht aber im Moment noch nicht fest.
    Können Sie mir raten, was ich machen soll?
    Vielen Dank und viele Grüße

    1. Hallo Heike,

      mir ist der Vorgang jetzt noch nicht so ganz klar geworden. Sind Sie denn nun durch eine anteilige Erstattung des Kaufpreises gegenüber dem bisherigen Mit-Halter nun zur alleinigen Halterin geworden?

      Gibt es denn jetzt einen Grund, aus dem die AKU durchgeführt werden soll? Oder sind Anzeichen dafür vorhanden, dass das Pferd nicht gesund ist? Was würde in dem Fall eine AKU für Auswirkungen auf die neunen Eigentumsverhältnisse haben?

      Aus meiner Sicht würde ich jetzt so vorgehen: Es ist nun mein Pferd und ich lasse den Tierarzt einfach mal einen Gesundheitscheck machen. Falls das Pferd verkauft würde, wäre die AKU ja dann ein Fall für den neuen Eigentümer.

      Viele Grüße

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  4. Hallo, ich möchte mir gerne einen Friesenwallach kaufen. Er ist 3 1/2 und seit kurzem erst unterm Sattel, schonend angeritten. Ich habe mich total in ihn verliebt! Nun stellt sich mir die Frage, ob ich eine große AKU oder nur eine kleine machen soll. Ich lese viel, dass eine große AKU nicht viel Sinn bei einem jungen Freizeitpferd macht…ich möchte mein Geld ja auch nicht verschenken..
    Können Sie mir da einen Rat geben?

    Viele Grüße
    Bella

    1. Hallo Bella,

      aus unserer Sicht kommt es darauf an, welche Nutzung Sie für Ihr Pferd vorsehen. Handelt es sich um ein Freizeitpferd? Dann reicht für gewöhnlich die kleine Ankaufsuntersuchung aus. Diese ist ja auch schon recht umfangreich.

      Dazu gehören unter anderem die Überprüfung des Allgemeinzustandes, das Abhören von Herz und Lunge, die Kontrolle von Haut und Fell, das Messen von Temperatur, Atemfrequenz und Puls und viele andere Dinge.

      Ist die Nutzung als Sport- oder Turnierpferd vorgesehen? Dann macht eine große AKU unter Umständen doch Sinn.

      Letztendlich liegt das aber vollständig in Ihrem Ermessen.

      Herzliche Grüße

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

      1. Guten Morgen,

        vielen Dank für die Antwort. Es wird ein reines Freizeitpferd aber ich habe mich trotzdem für Röntgenbilder entschieden, um auf Nummer sicher zu gehen. Ich hoffe es geht alles gut 🙂

        Herzliche Grüße
        Bella

        1. Hallo Bella,

          berichte uns doch mal, wie alles gelaufen ist. Vielleicht hilft die Erfahrung mit der Ankaufsuntersuchung ja auch anderen Bloglesern.

          Schöne Grüße

          Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  5. Hallo,

    Ich habe nun die Ergebnisse der großen AKU. Es sind zwei kleine Befunde aus den Röntgenbildern hervorgegangen, die aber laut Arzt belanglos sind und keine Porbleme machen. Trotzdem hat es mich verunsichert. Deshalb würde ich das glaube ich nicht nochmal so machen mit den Röntgenbildern, da ich ansonsten ein sehr gutes Gefühl bei dem Pferd und dem Züchter hatte.
    Eine kleine AKU hätte denke ich vollkommen ausgereicht.
    Ich werde das Pferd trotz der zwei kleinen Befunde kaufen.

    Liebe Grüße
    Bella

    1. Hallo Bella,

      schön, dass es mit Ihrem großen Freund doch so gut geklappt hat. Wir wünschen Ihnen jedenfalls viele glückliche und gemeinsame Stunden.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  6. Hallo,
    Ich habe gerade ein AKU bei einem sechsjährigen Wallach machen lassen (ich war nicht anwesend) und jetzt weiß ich nicht ob ich ihn kaufen soll. Er hat eine Bemerkung beim rechten Sprunggelenk Tibia carnio-distal beginnende Zubildung, also Arthrose (Spat), oder?
    Der Verkäufer sagte, sie hätten ihn mit dreieinhalb eingeritten, auch Championat für Freizeitreiter mit Springen und dann Anfang letzten Jahres wieder für ein halbes Jahr auf die Weide gestellt, da er noch wachsen müsste. Was soll ich tun?
    Vielleicht können sie mir einen Rat geben.
    Liebe Grüße Marion

    1. Hallo Marion,

      das ist in der Tat eine schwierige Entscheidung. Hat die Diagnose der Tierarzt gestellt? Wenn ja, macht es Sinn, mit dem Tierarzt darüber einmal zu sprechen. Was liegt genau vor? Wie könnte sich die mögliche Erkrankung generell entwickeln?

      Einen konkreten Rat können wir dazu nicht geben. Es hängt nicht nur dem Ergebnis der AKU ab, sondern auch von der geplanten Verwendung des Pferdes.

      Viele Grüße aus Bottrop

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  7. Hallo,
    ich möchte mir ein Fohlen kaufen und der Verkäufer trägt auch die Kosten für die AKU. ich weis auch schon, das als Absetzer nur eine kleine AKU Sinn macht, da muss ja noch viel wachsen.
    Also der Züchter möchte mir den kleinen schon mit 4 Monaten bringe, ich finde das recht fürh und die AKU würde ja noch dort gemacht werden. Ist eine AKU im Alter von 3-4 Monaten Sinnvoll oder sollte ich lieber mit dem Züchter reden und bis zum 6 Lebensmonat warten?

    Vielen Dank für deinen Rat.

    1. Hallo Cynthia,

      vielen Dank für deine Frage. Es wird allgemein empfohlen, dass man sich ein Fohlen nach 3 Wochen, dann nach 3 Monaten und nochmals nach 3 Jahren anschaut. Angeblich erkennt man so sehr gut, wie es später einmal als ausgewachsenes Pferd aussieht. Während das Fohlen wächst, kann es nämlich echt seltsam aussehen. Eine AKU mit 3-4 Monaten ist also in Ordnung. Möchtest du das Fohlen allerdings erst mit 6 Monaten zu dir holen, sollte auch erst dann die AKU durchgeführt werden. Denn immerhin handelt es sich bei der AKU nur um eine Momentaufnahme. Wann du das Fohlen kaufst, musst du natürlich selbst entscheiden. Am wichtigsten ist, dass du den Kauf nicht überstürzt.

      Alles Gute und bleib gesund.

      Kim vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  8. Hallo,

    Ich bin auch gerade auf der Suche nach meinem ersten Pferd und scheine es auch gefunden zu haben. Leider hat es ein trübes Auge was ich mir auch bei der AKU mal anschauen lassen will.

    Ich will nicht der ultimative Turnierreiter werden. Höchstens 4-5 Turnier p.J. Und da aucb nur als Spaß. Eher wollen wir Bodenarbeitskurse oÄ besuchen.

    Macht hier eine große oder kleine AKU mehr Sinn? Vor allem hilft mir diese auch genau zu sagen, was es mit dem Auge auf sich hat?

    1. Hallo Benny,

      ich es schwer von außen zu sagen, welche Form der AKU sinnvoll ist. Die Überprüfung der Augen ist in jedem Fall Bestandteil der kleinen AKU.

      Dabei würde ich es erst einmal belassen. Sollten sich aber noch mehr Auffälligkeiten ergeben, stellt sich die Frage, ob dem noch die große AKU folgen soll oder du vom Kauf des Pferdes absiehst.

      Herzliche Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  9. Hallo,
    ich möchte einen 7 jährigen Tinkerwallach kaufen, der hinten ein kleines Stück überbaut ist. Der Verkäufer sagt, dass die Rasse Spätzünder sind und da vorne noch was kommt. Der Tierarzt vor Ort möchte 700€ für eine AKU mit Röntgenbildern, aber da sind noch keine Bilder vom Rücken dabei.
    Ich möchte freizeitmäßig ins Gelände und Kutsche fahren, bin selbst auch nur ein Leichtgewicht von 50kg. Sollte ich noch mehr Bilder machen, um den Rücken zu checken? Kann ich darauf hoffen, dass er vorne noch hoch kommt oder spielt das bei meinem Gewicht und dem was ich machen möchte keine Rolle?
    Liebe Grüße und Danke für den Rat
    Corinna

  10. Hallo,

    Mein erstes eigenes Pferd steht an und ich bin jetzt am Überlegen ob ich eine große oder kleine AKU machen lasse. Ich weiß, dass das Pferd eine Verletzung hatte (Fesselringbandentzündung), welche mit PRP behandelt worden ist und hier auch die Beugeprobe auffällig wird. Das hat mir die Besitzerin alles ehrlich erzählt. Zu meinen Ambitionen waren im Jahr die eigenen Turnier im Stall auf E-A Niveau ansonsten Freizeit mit Bodenarbeit,…

    Oder kann man eine kleine machen lassen und sich bestimmte Sachen zusätzlich anschauen lassen?

    Danke

    1. Hallo Benny,

      freut mich zu hören, dass du nun stolzer Besitzer eines Pferdes wirst.

      Die Frage nach dem Umfang der AKU stellt sich vielen Pferdefreunden häufig. Ich persönlich würde erst einmal die kleine AKU durchführen lassen.

      Spreche doch mal mit dem Tierarzt, ob er tatsächlich noch ein paar Punkte mit berücksichtigen kann, die dir wichtig sind.

      Das kostet zwar wieder etwas mehr, aber du fühlst dich dabei sicherer.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  11. Hallo,
    auch bei mir steht ein Pferdekauf an – auch mein erstes. Auch mir stellt sich aktuell die Frage, wie umfangreich ich die Untersuchung gestalten sollte und bin etwas verunsichert.

    Zur Stute: Die Dame ist grade 14 Jahre alt geworden, und geht aktuell als Schulpferd und auch in Turnieren im Rahmen des Vereinssport. Ich selber bin sie rd. 1 Jahr im Rahmen des Reitunterrichts geritten.

    Da sie charakterlich eine ganz Feine und ein absolutes Verlasspferd ist und wir zwei uns sehr gut verstehen, möchte ich sie gerne übernehmen. Ich bin nicht am Turniersport interessiert – sie soll zwar mit mir arbeiten und mir noch etwas beibringen, aber alles in einem entspannten Trainingsrahmen, hierzu gehört auch Springtechnik, aber für den Spaß und nicht die Höhe! Ebenso sollen regelmäßige Ausritte ins Gelände und Bodenarbeit für mich mit dazu gehören. Frau Pferd würde möglichst in einem Aktivstall leben dürfen, sofern es mit der Herde passt.

    Nun stellt sich für mich die Frage nach der AKU bzw. einer großen AKU. Die „kleine“ ist für mich eigentlich als Standard klar.
    Es ist aber für mich und meine Reitschul und Pferdebesi auch klar, dass die Stute sicherlich im Röntgen nicht o.B. sein wird, aufgrund ihrer Vergangenheit als Sport-und Schulpferd (wurde vorher ebenfalls als Turnier- und Schulpferdtechnisch genutzt).

    Die Frage ist ja immer, ob dies die weitere Verwendung beeinflusst.

    Inwieweit sind Bilder sinnvoll oder sinnvoll ergänzend zu machen, sofern die klinische Untersuchung o.B. ist (hiervon gehe ich jetzt einmal aus, die Stute läuft tagesaktuell im Unterricht ohne Einschränkungen)? Ich meine es sollte ja auch preislich im Verhältnis sein, dennoch möchte man natürlich nicht blind in einen Kauf gehen.

    Vielen Dank für Ihre Einschätzung, Lena

  12. Hallo,
    Ich beabsichtige einen 11 jährigen Tiegerschecken ( ,Appaloosa ohne papiere) zu kaufen. Der Händler weiß nichts über Vorerkrankungen Pferd ist erst kurz in der Vermittlung. Kann man via AKU eine aktuell nicht akute ERU feststellen?

    1. Hallo Susi,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      In der kleinen Ankaufsuntersuchung ist die Untersuchung der Augen vorgesehen. Ob der Tierarzt allerdings so genau auf die ERU eingehen kann, vermag ich von hier aus nicht beurteilen.

      Aus meiner Sicht ist es sinnvoll, wenn du den Tierarzt auf das Thema ansprichst und er bei der AKU seien Fokus mit auf die ERU legen kann.

      Ich wünsche dir alles Gute.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  13. Hallo,
    Ich möchte mir ein Connemara kaufen. 3.5 Jahre. Er hatte eine AKU in Irland vor 4 Monaten. Da er weiter weg steht, würden wir ihn gerne sonntags holen. Sonntags ist ja mit Tierarzt schlecht. Aber 600km für die AKU zu fahren.
    Jetzt bin ich hin und her gerissen was ich am besten mache….

    1. Hallo Julia,

      das ist natürlich eine schwierige Entscheidung, die dir niemand abnehmen kann.

      Ich entnehme deiner Frage mal, dass er sich bereits in Deutschland befindet, der Standort aber 600 Kilometer weit weg ist.

      Sicherlich ist es aufwendig, für eine AKU diese Strecke hin und her zurückzulegen. Wenn es dir aber Sicherheit verschafft, würde ich den Schritt gehen und einen Tierarzt vor Ort beauftragen und tatsächlich selber hinfahren. Gut, das ist natürlich sehr aufwendig, aber wenn du das Pferd dann übernimmst, bist du bestimmt erleichtert, wenn alles positiv verlaufen ist.

      Liebe Grüße aus Bottrop

      Manfred von VS.-vergleichen-und-sparen.de-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.