Knochenbrüche bei Katzen

Katze wird versorgt

Wir sagen unseren Stubentigern gerne nach, dass sie eine Vielzahl von Leben haben. Nicht selten kommt es durch Unfälle zu schweren Verletzungen: Knochenbrüche bei Katzen, wenn sie aus größerer Höhe abstürzen oder vom Auto oder einem Radfahrer angefahren werden, sind die Regel. 

Wie können Sie im Notfall Erste Hilfe leisten und wie entwickelt sich der Genesungsprozess bei einer Fraktur? Können wir als Katzenhalter möglichen Gefahren vorbeugen? Generell gilt: Ein Knochenbruch stellt einen ernsthaften Notfall dar, da in der Regel auch andere Bereiche wie Gewebe, Muskeln oder Organe betroffen sind. Zudem kann eine solche Verletzung auch zu einem hohen Blutverlust führen.

Wodurch kommt es zu Knochenbrüchen bei Katzen?

Die Ursachen dafür sind sehr vielfältig. Freigängerkatzen sind von diesem Risiko deutlich häufiger betroffen als Wohnungskatzen. So ereignen sich Frakturen beispielweise durch:

  • Stürze aus größerer Höhe
  • Zusammenprall mit einem Radfahrer oder Auto
  • Hängenbleiben mit den Gliedmaßen
  • Schwere Bisse durch einen Hund
  • Schläge durch Menschen
  • Kippfenster-Syndrom

Knochenbrüche bei Katzen lösen hohe Tierarztkosten aus. Es bleibt keine Zeit, sich über die Kosten Gedanken zu machen. Die Gesundheit der Katze geht vor. In solchen Fällen bietet sich die Katzenoperationsversicherung an. Je nach Art und Schwere der Fraktur kommen etwa zwischen 400 Euro und 1.200 Euro zusammen.

Stichwort Kippfenster-Syndrom

Gekippte Fenster können für Katzen eine gefährliche oder sogar tödliche Falle sein: Während der Stubentiger drinnen beobachtet, was sich draußen vor dem Fenster alles so regt, wird sein Jagdinstinkt geweckt. Er will nach draußen und zwar auf dem kürzesten Weg. Das ist der Spalt des gekippten Fensters.

Katze schaut aus dem Fenster

In vielen Fällen unterschätzen Katzen das Risiko und bleiben entweder mit den Hinterpfoten oder mit dem Körper selber in dem Spalt hängen. Durch panische Bewegung rutscht die Katze immer weiter in den Spalt, wodurch es zu einer Krafteinwirkung auf den Körper kommt. Knochenbrüche sind die Folge und auch Organquetschungen – wenn die Rippen brechen. 

Welche Folgen haben Knochenbrüche bei Katzen?

Bei einem Knochenbruch ist in den meisten Fällen nicht allein der Knochen in Mitleidenschaft gezogen. Denken Sie mal daran, welche Kraft auf einen Knochen einwirkt, damit er bricht. In solchen Fällen ist eben nicht nur der Knochen gebrochen, sondern es sind im unmittelbaren Umfeld der Bruchstelle auch Muskeln, Sehnen und Gewebe betroffen. Zudem kommt es bei einer Fraktur bedingt durch die Verletzung von Körperweichteilen zu Blutungen durch eingerissene Blutgefäße. Nerven können außerdem beschädigt sein. Dazu kommt, dass eine Fraktur im Bereich des Thorax auch innere Verletzungen an den Organen zur Folge haben kann. Auch ohne dass womöglich von außen Knochenbrüche sichtbar sind, kann der Gesamtzustand lebensbedrohlich sein. 

Wodurch erkennen Sie Knochenbrüche bei Katzen?

Katzen sind wahre Meister im Verbergen von Krankheiten, Schmerzen und Verletzungen. Aus gutem Grund, denn sie wollen nicht sichtbar anfällig sein für Fressfeinde. Das hat sich trotz ihrer Domestizierung bis heute bei ihnen festgesetzt. Deshalb müssen wir auf bestimmte Symptome achten, die auf einen Knochenbruch hinweisen. Schließlich sind wir im Moment des Unfalles nicht bei unserer Samtpfote. Daran erkennen Sie einen Knochenbruch:

  • Die Katze lahmt, hat einen deutlich humpelnden Gang 
  • Gliedmaßen sind geschwollen oder sind unnatürlich abgewinkelt
  • Knochenbrüche bei Katzen in der Wirbelsäulengegend führen zu allgemeinen Lähmungen
  • Blutungen aus der Nase, den Ohren oder dem Maul deuten auf eine Fraktur des Schädels hin
  • Symptome eines Schockes sind erkennbar
  • Es ist ersichtlich, dass die Katze starke Schmerzen hat

Stichwort Schock: Durch die schwere mechanische Verletzung kommt es in vielen Fällen zu einem Schockzustand. Dieser ist unter Umständen lebensbedrohlich. Sie erkennen den Schockzustand bei Ihrer Katze durch schnelle und flache Atmung, blasse Schleimhäute, einen schnellen Puls und eine niedrige Körpertemperatur. Ein Schock stellt einen Notfall dar. Sie müssen mit Ihrer Katze sofort zum Tierarzt.

Welche Erste-Hilfe-Maßnahmen müssen Sie bei einer Fraktur einleiten?

Katze an einem Erste-Hilfe-Kasten

Es besteht die Gefahr, dass die Katze bedingt durch die schwere mechanische Einwirkung, die zu dem Knochenbruch geführt hat, unter Schock steht. Weiterhin können Blutungen auftreten. Daher gilt unsere Aufmerksamkeit zuerst dem Schockzustand, dann der Blutung und danach der Faktur selber.

Bei einem vorliegenden Schock müssen wir die Katze zunächst beruhigen und mit Wärme versorgen. Selbst wenn wir erschüttert sind über das, was da vielleicht passiert ist: Wir müssen jetzt den kühlen Kopf bewahren, um die Gesundheit unserer Katzen zu retten. Also, beruhigend auf die Katze einwirken und sie an einer warmen Stellen schonend ablegen. Möglichst auf einer harten Unterlage, die Sie zuvor mit einer Decke oder Handtüchern abpolstern. 

Prüfen Sie, ob eine offene Wunde sichtbar ist. Verwenden Sie zum Verbinden der Wunde Verbandsmaterial aus dem häuslichen Erste-Hilfe-Kasten oder dem Verbandskasten aus dem Auto. Legen Sie bei einer starken Blutung einen Druckverband an. Damit Blutgefäße nicht gestaut werden, müssen Sie den Druckverband nach etwa 15 bis 20 Minuten kurz lösen und dann wieder fixieren. 

Handelt es sich um eine geschlossene Fraktur? Dann versuchen Sie nicht, den Knochen wieder in seine normale Form zu bringen. Sie müssen den Knochen ruhig stellen: Fixieren Sie den Knochen in der Stellung, in der er sich befindet. Ansonsten lösen Sie weitere Schmerzen oder gar Verletzungen am Gewebe, Muskeln oder Sehnen aus. Zum Fixieren und zum ruhigstellen der Fraktur können Sie problemlos Kochlöffel oder andere langstielige Utensilien aus der Besteckschublade verwenden, die Sie mit Verband an der betroffenen Stelle anbringen. 

Welche Behandlung erfolgt beim Tierarzt

Katze wird opriert

Es hängt von der Art der Fraktur ab, wie nun die Behandlung beim Tierarzt verläuft. Wir unterscheiden zwischen dem geschlossenen Bruch und dem offenen Bruch. Der geschlossene Bruch hat zumindest den Vorteil, dass die verletzte Stelle mit der Haut noch vollständig bedeckt ist. Damit ist das Risiko des Eindringens von Keimen relativ gering. Bei einem offenen Bruch muss die Katze zusätzlich noch bis zu vier Wochen mit Antibiotika versorgt werden, damit es nicht zu Infektionen kommt. Ist die Operation im Rahmen der Knochenchirurgie erforderlich, kommen Implantate in Form von Platten, Nägeln, Schrauben oder Drähte zum Einsatz. In der Fachsprache ist hier von der Osteosynthese die Rede. 

Stichwort Operation Kosten: Je mehr Bruchstücke vorhanden sind und je näher die Fraktur sich an einem Gelenk befindet oder unter Umständen das Gelenk betroffen ist, umso aufwendiger ist die Operation. Das hat auch zur Folge, dass die Kosten für die Operation schnell im unteren vierstelligen Bereich liegen. Dieses Kostenrisiko können Sie mit einer Katzenkrankenversicherung abfedern. Damit sind ja nicht nur Operationen versichert, sondern Ihre Katze ist dann generell Privatpatient beim Tierarzt.

Bei jungen Katzen, die einen Knochenbruch an den unteren Vorder- oder Hinterbeinen erlitten haben, reicht in den meisten Fällen ein Stützverband aus, um das Zusammenwachsen des Knochens herbeizuführen. 

Wie lange dauert es, bis die Fraktur bei einer Katze ausheilt?

Es hängt vom Allgemeinzustand, dem Alter und der Art der Fraktur ab, wie schnell Knochenbrüche bei Katzen ausheilen. Zunächst ist es wichtig, dass eine kräftige Muskulatur sowie eine ausreichende Durchblutung vorhanden sind. Diese Punkte sind für das Zusammenwachsen ein wichtiger Faktor. Jüngere Katzen benötigen etwa ein bis drei Monate Zeit, bis der betroffene Knochen wieder vollständig belastet werden kann. Bei älteren Katzen kann das bis zu fünf Monate dauern. Hat die Katze einen Beckenbruch erlitten, so gilt für den Stubentiger einige Wochen strenge Ruhe und eine Menge Schonzeit innerhalb der eigenen vier Wände. Draußen herumtoben ist für die nächsten sechs bis acht Wochen nicht drin. 

Die Nachsorge nach einem Knochenbruch

Katze wird verbunden

Wenn die Operation gut verlaufen ist, dann darf die Samtpfote kurze Zeit später wieder nach Hause. Wichtig ist jetzt, dass eine lückenlose Nachsorge erfolgt, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Bei Jungtieren gilt: Lassen Sie die Katze nach etwa zehn Tage erneut röntgen. Dabei kommt es vor allem darauf an, Wachstumsstörungen auszuschließen. Sind die Katzen hingegen ausgewachsen, ist eine Röntgenuntersuchung nach drei Wochen erforderlich. Bei einem einfachen Bruch reicht es aus, wenn der Tierarzt drei Monate später die Katze noch einmal röntgt. Bei einer offenen Fraktur sollte eine Röntgenkontrolle im Abstand von drei Wochen regelmäßig erfolgen. 

Sofern Implantate wie Schrauben, Platten oder Drähte das Wachstum behindern oder im Körper wandern können, müssen diese nach der Heilung wieder entfernt werden. Das gilt auch für den Fall, dass diese Dinge den Bewegungsspielraum der Katze einschränken oder wenn die Katze einen offenen Bruch erlitten hat. In allen anderen Fällen müssen diese Implantate nicht entfernt werden. 

Können Krankheiten zu Knochenbrüchen führen?

Ja, das ist tatsächlich der Fall. Es gibt eine Vielzahl von Krankheiten, die sich auf die Knochenstruktur auswirken und diese schwächen. Dazu gehört die Schilddrüsen-Überfunktion oder auch Nierenkrankheiten. Dazu kommen Fehler bei der Ernährung. Ein hoher Leberanteil im Futter führt zu einer Überversorgung mit Vitamin A. Andersherum kann bei reiner Fleischfütterung ein Calcium-Mangel auftreten. Eine ausgewogene Ernährung ist also notwendig, um mögliche Risiken zur Schwächung der Knochen auszuschließen. 

Veröffentlicht unter Katze

77 Gedanken zu “Knochenbrüche bei Katzen

  1. Guten Abend,

    ich habe ein Problem und brauche Hilfe. Vor erst wenigen Tage habe ich eine alte und abgemagerte Katze übernommen. 1,8 kg wiegt sie. Sie ließ sich weder hochnehmen noch kam ich zu Anfang in die Nähe.

    Nun humpelte sie gestern auf mich zu, es sah schrecklich aus. Sie ließ sich so abtasten, dass ich die Vorderbeine im Vergleich spürte. Es scheint als sein das linke Bein von vorn gesehen ausgekugelt/unterm Schulterblatt gebrochen ist. Äußerlich gibt es keine Verletzung, es belasten kann sie jedoch gar nicht und bricht beim Versuch ihrerseits nach links weg.

    Sie bekommt bereits Nahrungsergänzungen, da sie keine positiven Darmbakterien hat und die negativen Bakterien zu viele. Sie frisst jedoch konstant und trinkt gut Wasser.

    Leider habe ich das alles nur übernommen, selbst keine Tierversicherung und auch keine Mittel. Die junge Frau die sie mir brachte ebenso, doch für eine Spritze hat sie meiner Meinung nach noch einen guten Lebenswillen, das täte mir sehr leid und der jungen Frau blutet bereits das Herz.

    Ich hatte 30 Jahre lang Katzen, jedoch noch nie solch ein Problem. Im Internet ist von 4-stelligen OP-Kosten zu lesen, ich weiß nicht so Recht was ich tun soll. Denn leider habe ich selbst gesundheitlich starke Einschränkungen und kann auch nicht weg.

    Auch wenn die Hoffnung sehr gering ist, wäre ich über Rat oder Hilfe sehr dankbar.

    Herzlichst, Enrico Richter

    1. Hallo Enrico,

      es ist rührend, dass du dich der Katze angenommen hast. Es scheint also trotz der Gebrechen der Samtpfote noch eine gehörige Portion Lebenswille in ihr zu stecken.

      Ich muss ehrlich gestehen, dass mir nicht viele Quellen einfallen, die dir bei der Kostenerstattung helfen können. Wie wäre es denn, das örtliche Tierheim mal anzusprechen. Schließlich haben die es ja auch regelmäßig mit Fundtieren zu tun, die mit Verletzungen dort ankommen.

      Hoffentlich findet sich hier in der Community noch der eine oder andere Leser, der vielleicht noch weitere Ideen parat hat.

      Alles Gute für dich und deine Samtpfote.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  2. Guten Tag,
    meine Katze hatte eine Femurkopfresektion und wurde deshalb Operiert.
    Die frage ab wann darf die Katze wieder frei im Haus herumlaufen und auch Treppen laufen? der Tierarzt konnte irgendwie keine richtige Auskunft geben.
    Es sind nun 14 Tage nach der OP her und die Fäden sind gezogen. Er humpelt aber immer noch sehr Stark.

    1. Hallo Gerhardt,

      vielen Dank für deinen Beitrag.

      Ich hoffe, dass es deiner Samtpfote wieder etwas besser geht.

      Von außen ist es schwierig, dazu eine Einschätzung abzugeben. Wenn deine Katze noch stark humpelt, wird sie irgendwo noch Schmerzen bei ihren Bewegungen hat. Der Heilungsprozess zieht sich also noch etwas hin.

      Bewegung ist zwar wichtig, was die Regeneration angeht, aber Überlastung solltest die definitiv vermeiden. Treppenlaufen wäre sicherlich eine Form der Überlastung.

      Viele Grüße aus Bottrop

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  3. Hallo
    Meine Katze hat einen Bruch hinter der rechten Vordertatze – geschlossen = nicht offen. Nun hat sie soeben der Dritten Verband vom 2. Tierarzt abgeschüttelt, obwohl der diesmal über das erste Gelenk ging.
    Was mach ich da nun? Kann doch nicht jeden Tag 100 EUR für einen neuen Verband ausgeben und der ist nach nicht mal 10h wieder weg.
    Was passiert, wenn ich da nun nix mache und die Katze wegen den allgemeinen Gefahren für einen 3-Beiner einfach drinnen lasse ohne Verband?
    Bin um jeden Ratschlag dankbar.

      1. Vielleicht kann da ein anderer Tierarzt helfen. Meine Katze hat sich den Oberschenkel gebrochen und der verband hält seit einigen Tagen. Das gleiche zu tun uns was anderes zu erwarten ist schwierig.

  4. Hallo meine Baby Katze kann seit ein Paar Tagen nur auf drei Pfoten laufen sobald man die Pfote anfasst die wehtut miaut sie sofort

    1. Hallo Robert,

      dann würde ich nicht warten, sondern zum Tierarzt fahren. Es ist ja offensichtlich, dass die kleine Samtpfote ein Problem hat. Das kannst du nicht lösen und von außen wird dir dazu keiner die passende Diagnose liefern.

      Tu deiner Katze den Gefallen und lasse sie untersuchen.

      Alles Gute für deine Samtpfote

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

    1. Hallo Mohamad,

      ich hoffe, du warst mit deiner Katze bereits beim Tierarzt und hast sie untersuchen lassen. Allein die Vermutung, dass ein Knochenbruch vorliegt, stellt gewissermaßen schon einen Notfall dar.

      Kosten sind in dem Moment nebensächlich, es geht ja um die Gesundheit deiner Katze. Wenn eine Fraktur vorliegt, dann liegen die Kosten je nach Aufwand der Behandlung etwa zwischen 400 und 1.200 Euro.

      Viele Grüße aus Bottrop

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

        1. Hallo Andreas,

          vielen Dank für deinen Beitrag. Wenn ich schreibe, dass die Kosten nebensächlich sind, dann meine ich, dass nicht unterlassen bleiben darf, um die Gesundheit eines Tieres zu retten.

          Der wirtschaftlicher Hintergrund darf keinen Einfluss auf die Entscheidung haben, ob ich zum Tierarzt gehen werde. In einem solchen Fall sollte man sich an Tiertafeln, Freunde, Verwandte wenden. Denn auf der anderen Seite ist ja vollkommen logisch, dass der Tierarzt seine Kosten gedeckt haben möchte.

          Viele Grüße aus Bottrop.

          Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

        2. Wenn ich kein Geld für den Tierarzt habe, sollte ich mir ernsthaft überlegen, ob ich mir ein Tier anschaffe.
          Sowas kommt schließlich immer mal vor. Damit muss man rechnen. Zur Not tuts ein Haustiersparschwein für etwaige Fälle!!

  5. Guten Tag
    unsere Katze hat sich das Vorderbein (hinter der Pfote) gebrochen. Ein ganz sauberer Bruch. Wir waren eben beim Röntgen und haben die Bilder nun vorliegen. Unsere Katze (1 Jahr alt) hat Herzprobleme, daher wollen wir keine Operation. Der Tierarzt (bzw dessen Vertretung, die behandelt hat) meinte jedoch, dass esie dies von einem Profioperateur einschaetzen lassen möchte. Unser normaler Tierarzt war – nach Sichtung der Bilder – überrascht, dass die behandelnde Aerztin keinen Verband angelegt habe. Nun unsere Frage, ob bei einem ganz sauberen Bruch (ohne Splitterungen) grundsaetzlich ein Verband ausreichen könnte. Wir befürchten, dass der Profioperateur, der extra anreisen würde, ein Eigeninteresse an einer Operation hat.

    1. Hallo Rene,

      in der Tat ist es möglich, dass bei jungen Katzen bestimmte Frakturen ohne eine Operation, also durch konservative Maßnahmen wie ein Stützverband, behandelt werden. Das vermag ich aber ohne Sicht auf die Röntgenaufnahmen in deinem Fall bestätigen. Haltet hier bitte noch einmal mit eurem Tierarzt Rücksprache, ob die OP wirklich notwendig ist.

      Viele Grüße aus Bottrop

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  6. Hallo,
    mein 8-jähriger Kater hat eine leichte Fraktur im Schwanz; zwischen 12. und 13. Wirbel, wahrscheinlich durch den Biss eines Nachbarskater. Leider hängt sein Schwanz auch nach 5 Wochen ab der Mitte noch herunter und er kann das letzte Ende nicht koordinieren, so dass er Problene beim Hinsetzen hat. Ich vermute auch, dass er immer noch Schmerzen hat, denn bei Berührung dort faucht er. Sein Verhalten ist ansonsten wie immer, er geht raus und frisst auch gut.
    Kann die Heilung wirklich so lange dauern? Die Tierklinik hielt eine Behandlung nicht für nötig.
    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort und liebe Grüße

    1. Hallo Marion,

      das ist in der Tat denkbar. Wenn Wirbel in hinteren Bereich des Schwanzes gebrochen sind, kann der Tierarzt in der Tat auf eine Behandlung verzichten. Insofern kann die Heilung auch noch ein Weilchen andauern. Das Verhalten an sich ist ja nicht auffällig. Er muss halt ein bisschen vorsichtiger mit seinem Schwanz agieren, daher faucht er auch, wenn jemand die betroffene Stelle anfassen möchte.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de

  7. Hallo,
    Unser 16 Jahre alter Kater hat einen geschlossenen Oberschenkelbruch, der Knochen ist gerade und nicht verschoben, sieht auf dem Röntgenbild eher angebrochen aus. Dazu eine Gewebe-Schwellung und natürlich Schmerzen. Aufgrund einer Knochen-Veränderung des Oberschenkels vermutet die Tierärztin Knochenkrebs, was eine OP ausschließt. Ansonsten ist er ist fit und aktiv. Falls sich diese Diagnose bestätigt, rät sie zur Einschläferung. (Seit 3 Monaten bekommt er ansonsten aufgrund eines juckenden Hautausschlags Prednisolon).
    Meine Frage: Könnte dieser Bruch auf natürliche Weise heilen, wenn man ihn weiter leben lässt und mit Novalgin unterstützt und eventuell Vitaminen und Mineralien (welche?). Danke!

    1. Hallo Susanne,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Leider können wir die Frage von außen nicht beantworten, da wir ja die Untersuchung nicht durchgeführt haben. Ich muss dich bitten, diese Frage in jedem Fall mit deiner Tierärztin zu klären. Sie hat ja die Diagnostik durchgeführt und kennt den Allgemeinzustand deiner Katze.

      Ich drücke dir in jedem Fall die Daumen, dass euer Kater noch lange eine schöne Zeit bei euch haben wird.

      Viele Grüße aus Bottrop

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  8. Hallo

    Meine Katze kam vor 1,5 Wochen verletzt nach Hause. Ich ging sofort zum TA und sie wurde geröntgt. Es konnte ein Schwanzbruch und eine Verletzung am Knie des linken Hinterbeines (nichts genaueres) festgestellt werden.
    Man sagte mir ich soll abwarten und die Katze 2-3 Tage beobachten.

    Dann ging ich erneut zum TA, der Chirurg sagte, dass eine OP mit Implantaten nötig sei, welche die Katze später evt. noch stören werden. Es liege kein Bruch vor, aber die Bänder seien gerissen.

    Ich wollte ein 2.Meinung. Also ging ich nochmals zu einem TA. Diese sahen, dass doch ein kleines Stück des Kniegelenkes abgebrochen war und das Hauptband, welches die Kniescheibe hält, gerissen sei. Die Kniescheibe liegt viel zu hoch. Die OP ist viel zu teuer. Die günstigere Variante wäre eine Bein-Amputation, was ich mir momentan nicht vorstellen kann.

    Meine Frage:
    Gibt es Hoffung, dass die Verletzung „von selber“ heilt? Falls ja, was kann/soll ich beachten, dass die Chancen möglichst gut stehen? Kann ich das Knie irgendwie stabilisieren? (Er sackt immer ein.)

    1. Meine 1.katze konnte ich aus kostengründen nach Beinbruch hinterer Oberschenkel nicht operieren lassen .Er musste amputiert werden,konnte nach ein paar Tagen wieder draussen rumrennen und hat das noch viele Jahre problemlos getan. Allerdings würde ich ihn das nächste Mal kastrieren lassen .
      Nun hab ich wieder einen jungen Kater und leider wieder einen oberschenkelbruch? Diesmal hab ich ihn operieren lassen ohne nachuntersuchung 1.500 Euro kosten. Aber das schlimme ist ich muss ihn 6 Wochen stillhalten.
      nicht zu schaffen- .einsperren auf dauer- keine Option. amputieren wäre vielleicht doch besser gewesen. Mal sehen wie es ausgeht.

  9. hallo, in stichworten: freilebende katze erleidet sprunggelenkfraktir vermutlich durch auto am ca 14.10.21, ta stat. so auf mo, röntgenbild zeigt bruch, klinik1 will aussen gestell anlegen zur stabilisierung, klinik 2 unentschlossen. grosse frage kostenuebernahme ca 1500 euro weil ohne besitzer. jetzt meine frage, kann der bruch bei schonung im kaefig alleine heilen ? hat das konsequenzen ? hilfestellung bei bezahlung op bei fundtieren wenn ja wer und wo ? standort nordhessen. kliniken leisten keine hilfe ohne geld und allein schaff ich das nicht , was kann ich machen ?

    1. Wie wäre es, sich Tiere nur anzuschaffen wenn man es sich auch finanziell leisten kann?

      Ich habe da keine Worte für….. wenn Sie sich etwas brechen gehen SIe ja auch zum Arzt…..

      Es sollte meiner Meinung nach nur Tierhaltung für Menschen erlaub sein die es sich auch leisten können.

      1. Hallo Alexander,

        ich glaube, dass der Fall hier anders liegt. Es handelt sich, wie Volker schreibt, nicht um seine eigene Katze. Er wollte da lediglich Hilfeleisten und hatte keine finanziellen Mittel dazu verfügbar.

        Viele Grüße aus Bottrop.

        Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  10. Hallo,
    vor ca. einem Monat wurde unser Kater wegen eines Beckenbruchs operiert. Seitdem gibt es ständig Probleme, er kann nur mit viel Mühe Stuhl absetzten, oft geht es auch gar nicht. Wir waren immer wieder beim Tierarzt, aber er hat nie etwas gefunden oder viel zu sagen gehabt. Es gab auch keine richtige Kontrolle nach der Op oder ein weiteres Röntgen. Wir haben auch Abführmittel bekommen, die Anfangs halfen, doch dann schnell auch nutzlos wurden. Ich sehe dass mein Kater schmerzen hat, er liegt oft stark zitternd da oder jault sogar vor Schmerzen, in solchen Situationen bekommt er Schmerzmittel, aber es wundert mich, dass es nach einem Monat nicht besser geworden ist. Es fühlt sich eher so an als würde es schlimmer werden. Mein Kater will gar nicht mehr spielen, obwohl er erst 6 Monate alt ist, er schläft den ganzen Tag und versteckt sich oft, er isst immer weniger. Vor ein paar Wochen war es noch besser, je mehr Zeit vergeht desto schlimmer scheint sein Zustand zu werden. Mein Tierarzt sagt ich muss abwarten und dass es nichts gibt was man tun kann. Ich weiß nicht was ich tun soll, bilde ich mir das alles nur ein? Es ist schwer dazusitzen und abzuwarten wenn ich sehe dass es meinem Kater nicht gut geht.

    1. Hallo MB,

      es macht traurig, vom Leid deines Katers zu lesen. Sicherlich machst du gerade schwere Zeiten durch, in dem du mit deiner Samtpfote leidest. Wann bist du denn mit deinem Kater zuletzt beim Tierarzt gewesen? Sicherlich hat er recht, wenn du jetzt Geduld haben musst. Wenn das aber auch schon eine Woche her ist und der Zustand sich zusehend verschlechtert, solltest du ihn doch noch einmal aufsuchen und deine Sorgen schildern.

      Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es mit deinem Liebling bald wieder bergauf geht.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  11. Guten Abend zusammen,
    Wir haben grade bemerkt,dass unser Kater (4jahre,Freigänger) am Hinterbein lahmt.
    Er hatte vor 3 Tagen einen Unfall/Kampf (?),kam mit blutender Vorderpfote und blutendem Maul nach Hause. Wir säuberten, desinfizierten und verbanden die Wunde, gaben ihm Schmerzmittel und fuhren zum TA.Die Tierärztin meinte, er habe sich auf die Zunge gebissen und die Wunde an der Pfote würde auch ohne Verband heilen und entfernte ihn… da er wieder fit wirkte ließen wir ihn heute raus und nach seiner Rückkehr humpelt er jetzt und knurrt und faucht, wenn man sein oberes Sprunggelenk und Knie abtasten will… es kann also auch etwas neues sein… er tritt aber noch auf, also hüpft nicht auf drei Beinen. Von außen ist keine Verletzung erkennbar aber die Oberschenkelmuskulatur wirkt auf der schmerzhaften Seite dicker als auf der anderen Seite. Er knickt beim Auftreten nach innen… heute ist Sonntag und Montag ist ein Feiertag… sollten wir dennoch in eine Klinik fahren oder können wir bis Dienstag warten, um zum Tierarzt zu gehen?
    Vielen Dank für eure Einschätzung

    1. Hallo Malina,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Wir können in einem solchen Fall nur den Rat gaben, immer zum Tierarzt zu gehen.

      Einerseits können wir aus der Ferne keine Diagnose vornehmen, andererseits ist ein Blog auch nicht geeignet, um kurzfristig einen medizinisch fachlich fundierten Ratschlag zu erteilen. Denn wir haben hier ja keine Notfallsprechstunde oder dergleichen, sondern arbeiten auf der Basis üblicher Bürozeiten.

      Deshalb tue dir und auch deiner Samtpfote den Gefallen, schnellstmöglich zum Tierarzt zu gehen.

      Viele Grüße aus Bottrop

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  12. Hallo!

    Meine Katze wurde letzten Mittwoch wegen einer Patellaluxation mit Versatz der Tibia und Sehne operiert. Der TA sagte sie belastet das Bein mit ca. 80% schon viel zu gut für diese OP. Ich soll ihr mindestens 4 Wochen Zimmerruhe „gönnen“, die Schmerzmittel ggf. reduzieren sodass sie merkt das sie schmerzen hat und langsamer macht.
    Jetzt bin ich verunsichert,da viele Beiträge die ich studiere Eine Käfighaltung empfehlen, Zimmer wäre schon viel zu großzügig. Außer die Couch habe ich alles entfernt das sie verleitet. Die Couch bekam eine kleine Treppe für sie.
    Wie sehen Ihre Ratschläge dazu aus?
    und was kommt nach 4 wochen? Wie lange darf sie allgemein nicht eigenständig ins Freie bzw keine Treppen steigen oder springen?

    Vielen Dank.

    1. Hallo Isabel,

      ich hoffe zuerst einmal, dass es deiner Katze bald wieder besser geht.

      Leider können wir aber keinen konkreten Ratschlag erteilen, wie das Schonprogramm aussehen soll. Dafür kennen wir deine Katze und auch den Behandlungsverlauf nicht.

      Ich kann dir daher nur empfehlen, dass du dazu noch mal mit deinem Tierarzt sprichst, denn der kann ja den Genesungsprozess verfolgen und hat da sicherlich die vernünftigsten Ratschläge für dich.

      Alles Gute für deine Samtpfote.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  13. Hallo,
    meine Katze stürzte vom 1.stock. War beim Tierarzt und sie hat ihm untersucht und meinte erst mal kriegt sie eine spritze gegen schmerzen und hat schmerz lindernde tropfen gegeben. Ich habe mehrmals gefragt ob Röntgen nicht notwendig wäre. Die Ärztin meinte, nein die Katze hat nichts gebrochen. Und wenn nach 4 Tage ihre zustand nicht verbessern soll, ich soll die katze nochmal fürs untersuchung bringen. !?!
    Ich verstehe nicht ob ich das wirklich glauben soll, dass nicht bebrochen ist. Die katze humpel ein bisschen, lässt nicht an ihre beine anfassen und sitzt sehr ruhig. Sie ist eigentlich eine super aktive Katze und es tut mir so weh sie plötzlich so ruhig zu sehen.
    soll ich wirklich warten wie der Arzt sagt oder soll ich sie sofort ins tierklinik für Röntgen mit nehmen?!?

    Auf jede Vorschlag bin ich dankbar.

    1. Hallo Jane,

      es ist schwer, aus der Ferne hier ohne eine Untersuchung überhaupt eine Diagnose zu wagen. Meine Meinung ist aber: Wenn du dich unsicher fühlst und nicht länger warten möchtest, dann fahre zur Tierklinik und lasse deine Samtpfote röntgen.

      Ich drücke dir die Daumen, dass nichts Gravierendes dahinter steckt.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  14. Unsere Katze hat sich den linken Oberschenkel gebrochen. Momentan ist sie noch in der Tierklinik. Uns wurde gesagt, dass wir uns schon einmal um einen Käfig (Schutz) kümmern sollen, so dass die Katze in den ersten Wochen wenig Bewegungsspielraum hat. Was eignet sich dafür am besten? Unsere Katze ist Freigänger und hat normalerweise großen Bewegungsdrang. Gibt es Tips wie wir das am besten für sie lösen können? Ich hatte jetzt eine faltbaren Welpenauslauf im Kopf. Ob das funktionieren wird?

    Viele Grüße und Danke Jeannette

    1. Hallo Jeanette,

      das ist in der Tat richtig, denn das lebhafte Verhalten von Katzen trägt ja nicht unbedingt dazu bei, dass die Genesung schneller verläuft.

      Eine Lösung wäre in der Tat ein solcher Welpenschutz, allerdings muss dieser auch so beschaffen sein, dass deine Katze da nicht oben heraus springen kann.

      Vielleicht haben andere Katzenfreunde ja auch noch Ideen, wie du das umsetzen kannst.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

    2. Hallo Jeanette!
      Unser Kater muß nach einer Bruchoperation auch in einem Käfig bleiben. Wir haben vom Tierarzt eines leihen können… Es ist ein Hundekäfig. Oben geschlossen. Habe es bei zooshops online gesehen… Kostet 40 bis 80 Euro je nach Größe …hoffe ich konnte dir weiterhelfen. LG Katja

    3. Hallo, das gleiche ist uns auch passiert vorgestern, dh unserem Katerchen, standen vor der gleichen Frage. Wir haben ein Nylon Freilaufgehege geholt, das oben ein Netz hat, 140cm, wie ein Achteck augebaut, klo muss ja auch noch mit rein in den „Knast“. Der Tierarzt fand das wunderbar. Gibt es bei zooplus und im Tierhandel. lg und gute Besserung

      1. Unser Kater hatte auch einen Oberschenkelbruch. Haben auch so nen Nylonwelpenkäfig gekauft.
        Das erste war, dass er gleich den Reißverschluss aufbekam. Dann nach einer Woche hat er dann die Nähte am Reißverschluss des Käfigs aufgetrennt. Habe dann den Einstieg mühevoll doppeltgesichert wieder zusammen genäht und noch mit Panzertape geklebt. Naja am Abend hatte er dann halt eine andere Naht am Käfig aufgetrennt‍♀️
        Wir haben ihm dann einen Holzlaufstall gekauft und mit Draht außenrum noch gesichert. Denn er kam selbst mit Halskrause durch die Stäbe durch. Es wurde noch ein Deckel natürlich mit ner dünnen Holzplatte drauf gemacht. Jetzt muss man nur aufpassen, dass er nicht rausspringt, wenn man den Deckel hochmacht, wenn man Klo sauber macht oder ihn füttert.

  15. Hallo zusammen!
    Unser Kater (5 Monate) hat sich zu Hause das Hinterbein (Oberschenkel) gebrochen oberhalb des Knies (oder wie das auch bei Katzen heißt). Er wurde operiert und man hat einen Nagel eingesetzt. Nun hat er leider Probleme mit dem unteren Teil des Fußes (von Knie abwärts bis unten zur Pfote)… Er kann es nicht bewegen. Den Oberschenkel zieht er an aber das untere Stück liegt manchmal ganz verrenkt da…
    Der TA meint, dass schon noch eine Reaktion der Nerven da ist aber er nicht sagen kann wie es sich entwickelt… Wir haben jetzt eine Therapeutin gefunden die ihm Akupunktur und Rotlichtbehandlung macht…
    Er schreit aber oftmals aus dem Schlaf auf… Schmerzmittel bekommt er… Vitamin B auch…

    Hat jemand eine Erfahrung mit einer solchen Verletzung oder Folgen wie diese nach einem Sturz?!
    Bin total verzweifelt und weiß nicht wie ich ihm helfen kann…
    Vielen lieben Dank.
    Katja Blum

    1. Hallo Katja,

      zunächst drücke ich dir die Daumen, dass dein Sofalöwe wieder zu seiner alten Form findet.

      Sicherlich ist es jetzt sehr schwer zu sehen, wie dein Kater im Schlaf schreit. Ich bin mir aber sicher, dass du mit der eingeschlagenen Therapie den richtigen Weg gehst.

      Gibt es nicht vom Tierarzt einen Hinweis darauf, warum er sich im Schlaf so verhält? Sind es Schmerzen? Träumt er womöglich?

      Da sind einfach mehrere Ursache denkbar, da können wir nur auf den behandelnden Tierarzt verweisen.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  16. Hallo.
    Unser Kater wurde am 2.11. An einer Femurfraktur operiert. Fäden sind gezogen Wunde sieht gut aus. Er sitzt meistens in seinem Katzenkorb. Aber er hat starke Schmerzen wenn er sich bewegt und sein Bein belastet er nicht, ist das normal? Wir haben erst in 1 1/2 Wochen Röntgen Kontrolle. Er tut mir so leid

    1. Hallo Marion,

      das ist jetzt für dich eine schwere Zeit, wenn du deinen Sofalöwen still leiden siehst. Aber das Gute ist, dass er sich auf dem Weg der Besserung befindet. Da kann es natürlich sein, dass er während des Genesungsprozesses noch eingeschränkt ist und ab und zu Schmerzen hat.

      Hast du denn dazu mal deinen Tierarzt befragt? Er kennt doch den Krankheitsverlauf und kann dir sicherlich besser weiterhelfen. Sprich ihn doch bitte mal auf den aktuellen Gesundheitszustand an.

      Viele Grüße aus Bottrop und alles Gute für deinen Liebling.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  17. Hallo, ich wollte mal nach bereits ähnlichen Erfahrungen fragen…
    Unsere 6 Monate alte Katze wurde gestern von einem Auto angefahren und hat nun einen Beckenbruch rechts. Die eine Tierklinik meint ohne OP (die Kosten liegen bei mind. 3.000€) ist es unmöglich für sie. Da wir uns dies aber nicht leisten können habe ich mir noch die Meinung einer anderen Tierklinik geholt und dort wird sie jetzt die nächstdn Tage beobachtet, bekommt Schmerzmittel und anschließend soll sie zu Hause in einen „Käfig“ um sich zu schonen. Gibt es ähnliche Fälle? Kann es ihr ohne OP auch wieder gut gehen? Ich möchte ja auch nicht, dass sie ihr restliches Leben eingeschränkt ist oder Schmerzen hat

    1. Hallo Denise,

      Beckenbrüche können relativ gut konservierend heilen, das bedeutet, dass keine Operation notwendig., Das hängt natürlich von der Art der Fraktur ab.

      Allerdings ist dafür quasi eine Käfighaltung notwendig, um die Bewegungsfreiheit deiner Katze drastisch einzuschränken.

      Für mich ist nur problematisch, dass die Tierkliniken dazu eine unterschiedliche Empfehlung aussprechen.

      Unabhängig davon: Du schreibst, dass eine OP 3.000 Euro kosten würde und du dir das nicht leisten kannst. Die Frage, die sich stellt, ist: Was machst du, wenn deine Katze aufgrund einer anderen Verletzung oder Erkrankung zum Beispiel eine Notoperation benötigt?

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

      1. Hallo danke für die Antwort, ja das mit der Käfighaltung ist schon besprochen da wurde schon was besorgt. Es ist sehr verunsichernd dass da die Meinungen der Ärzte abschweifen. Leider hört man auch dass die 1. Klinik bekannt ist, dass sie teurer ist und ich weiß nicht ob das mit der Entscheidung zusammenhängt.
        Ja das ist leider eine gute Frage, unsere andere Katze hatte erst eine Notop die auch viel Geld kostete, mot Hausrenovierung und Baby im Anmarsch, erschwert dies leider alles etwas.

        1. Hallo Denise,

          ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass die angeratene Behandlung der zweiten Tierklinik fruchtet. Alles Gute für deine Samtpfote und auch Glückwunsch zu bevorstehenden Nachwuchs.

          Viele Grüße aus Bottrop.

          Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

    2. Meine 6 Monate alte Katze hat auch einen Beckenbruch, soll von alleine zusammenwachsen….. Das blöder Problem ist das sie nicht Pipi und Kacka von alleine kann, weiß jetzt auch nicht ob das noch wird

  18. Unsere katze, knapp 2 jahre alt, ist heute vom balkon gestürzt. Haben sie sofort in eine tierklinik gefahren. Sie sagten das eine op notwendig ist. Beckenknochen ist ausgerenkt bzw. gebrochen. Wir haben sie natürlich in der klinik gelassen da sie morgen operiert werden soll. Kosten für die op ca. 3.500 € kann das wirklich sein?

    1. Hallo Ömer,

      vielen Dank für deinen Beitrag.

      Leider ist es gut möglich, dass eine solche Operation zu diesen Kosten führt. Bitte denke daran, dass es ja nicht mit der Operation getan ist, sondern auch noch umfangreiche vorbereitende Untersuchungen dazu kommen oder die Nachbehandlungen. Die Arbeit des Tierarztes endet ja nicht mit der Beendigung der Operation. Da kommen noch viele Dinge hinzu. Bist du denn in der Tierklinik nicht darüber aufgeklärt worden, im welchem Umfang deine Katze versorgt werden muss?

      Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass deine Katze die OP gut übersteht und wieder auf die Beine kommt.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  19. Hallo in die Runde, unsere einjährige Katze hatte Anfang November einen schweren Unfall. Sie wurde eine Woche lang in der Klinik mit Fehldiagnose behandelt, wäre auf Anraten der Ärzte aufgrund der falschen Diagnose (Aortenthrombose) fast eingeschläfert worden, bis dann letztlich ein Hernienriss entdeckt wurde. Dieser wurde erfolgreich operiert. Leider blieb ein Hinterbein aufgrund einer Nervenschädigung steif. Sie wurde medikamentös behandelt, wir haben eng mit einer Katzenphysiotherapeutin zusammengearbeitet und selber viel mit ihr geübt. Heute fiel dann letztlich doch die Entscheidung, dass das komplette Beinchen amputiert werden muss. Wie teuer ist eine solche Amputation in der Regel? Darüber müssen wir uns nach der langen kostenintensiven Vorgeschichte gerade leider Gedanken machen. Vielen Dank, Bianca

    1. Hallo Bianca,

      ich kann mir vorstellen, dass diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist. Es ist auf der einen Seite schön zu lesen, dass ihr unglaublich viel Energie in die Genesung eurer Samtpfote gesteckt habt. Auf der anderen Seite muss es aber auch bedrückend sein, dass nun kein anderer Weg mehr bleibt.

      Das Beste ist, wenn du einmal mit deinem Tierarzt sprichst. Er kann dir sicherlich genau sagen, wie hoch die Kosten für einen solchen Eingriff sind.

      Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es mit deiner Samtpfote dennoch wieder aufwärts geht.

      Liebe Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom VS.-vergleichen-und-sparen.de-Team

  20. Ich habe gestern einen kleinen ca. 3-4 Monate alten kleinen Kater im Garten entdeckt. Ich lebe in der Türkei und ich vermute, er wurde ausgesetzt. Er kann mit einem Hinterbeinchen nicht auftreten und ich habe ihn zum Tierarzt gebracht. Das Röntgenbild zeigt einen Bruch des Kniegelenks. Der Tierarzt sagte, das muß nicht behandelt werden und hat weder einen Stützverband angebracht noch Schmerzmittel verordnet. Soll ich das so akzeptieren oder nochmal zu einem anderen Tierarzt gehen.

    1. Hallo Christine,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Ich finde es toll, dass du dich um einen kleinen Findelkater kümmerst. Solange der Bruch von der Haut bedeckt ist, also keine offene Fraktur vorliegt, sind die Heilungschancen recht gut. Allerdings wäre aus meiner Sicht zumindest ein Stützverband notwendig, um den Heilungsprozess zu unterstützen.

      Probiere es doch einfach mal bei einem anderen Tierarzt – vielleicht beurteilt er die Lage ja ganz anders.

      Ich drücke dir die Daumen, dass dem kleinen Kater geholfen werden kann.

      Viele Grüße in die Türkei.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  21. Guten Abend,

    mein Jung-Kater hat seinen Oberschenkel gebrochen. Es wurde mit Platte und Schrauben operiert. Leider hat er im Käfig getobt und die Naht hat sich geöffnet. Also 2. OP, die jetzt 4 Wochen her ist. Kosten fast 4000€, kann das hinkommenmüssen. Nun wurde mir mitgeteilt, das die Implantate wieder raus operiert werden müssen, wurde vorher mit keinem Wort erwähnt. Müssen die Implantate raus, was kann passieren, wenn sie drin bleiben und wie hoch sind hier die ca. Kosten? Habe ich das Recht auf eine Kostenaufstellung bei Ratenzahlung. Bekomme Rechnung mit den einzelnen Positionen (hoffentlich) erst nach kompletter Abzahlung. Laut Tieräztekamner ja ich habe das Recht auf eine Kostenaufstellung, laut Tierklinik, nein.

    Danke und Gruß aus dem Rhein-Main-Gebiet.

    1. Hallo,

      da hat das Schicksal deinen Sofalöwen ja ganz schön getroffen. Ja, du hast Recht. Du hast Anspruch auf eine Tierarztrechnung, auf der alle einzelnen Positionen mit der jeweiligen Abrechnungsziffer vermerkt sind.

      Allerdings haben wir keinen Einfluss auf die Vorgehensweise der Tierklinik, da wir hier lediglich einen Blog unterhalten und dabei keine rechtlichen Fragen berücksichtigen können.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  22. Hallo,

    ich bin gerade auf diesen Beitrag gestoßen und dachte vllt. kann hier noch jemand eine zweite Meinung geben. Wir haben seit 2 Wochen einen 3 Jahre alten Pflegekater aus Russland. Wir haben festgestellt das er humpelt und sind zum Tierarzt gefahren. Es hat sich herausgestellt das er angefahren wurde vor ca. 2 Monaten und davon einen Bruch im Becken (der aber schon teilweise schlecht zusammengewachsen ist). Zusätzlich wurde er in der Wachstumsphase schon einmal verletzt und hat dadruch einen verkürzten Oberschenkelknochen weil die Hypophyse dabei auch verletzt wurde. Die Ärztin sagte keine OP und wir sollen es einfach beobachten und nur Schmerzmittel geben, wenn es gar nicht anders geht.

    Wir fühlen uns jetzt ein bisschen allein gelassen und haben das Gefühl ihm nicht richtig helfen zu können. Gibt es dazu noch andere Meinungen zu dem Thema?

    Vielen Dank im Voraus!

    Liebe Grüße
    Pauline

    1. Hallo Pauline,

      ich finde den Ansatz, eine zweite Meinung einzuholen sinnvoll, aber das würde ich bei einem Tierarzt machen lassen.

      Das Internet ist kein guter Ratgeber, da können alle möglichen Diagnosen rauskommen. Vor allem wenn keine Untersuchung stattfindet.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  23. Hallo Meine katze ist 2 jahre alt und ist aus dem balkon gestürzt nun hat sie sich die vordere pfote gebrochen kann sie trotzdem ein bisschen in der wohnung laufen und wielange dauerd der bruch
    Ihre schwester frist nicht mehr gut seid dem unfall
    Was kann ich tun damit sie wieder etwas frist
    Danke

    1. Hallo Petra,

      es ist natürlich, dass Deine Katze hier einen mächtigen Schrecken davongetragen hat und entsprechend momentan nicht fressen will. Da würde ich jetzt nicht in Unruhe verfallen, denn anscheinend hat sich der Sturz der anderen Katze ja erst am Wochenende ereignet.

      Auch hier gilt: Wenn sich das Fressverhalten nicht ändert, dann wende Dich bitte an Deinen Tierarzt. Online wirst Du dazu viele verschiedene Meinungen bekommen, die Dich im Endeffekt auch wieder nicht weiterbringen.

      Dann besser einmal mehr zum Tierarzt gehen.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

    1. Hallo Petra,

      leider kann ich Dir die Frage nicht mal einfach so beantworten. Wir kennen den Krankheitsverlauf nicht, ohnehin können wir nur allgemein über die unterschiedlichen Krankheiten oder Verletzungen berichten, aber nicht auf individuelle Fragen Bezug nehmen. Das überlassen wir generell dem Tierarzt.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  24. Hallo,
    ich bin auf diese Seite gestoßen und hoffe, das mit vielleicht jemand einen Rat auf meine Frage geben kann. Meine Hauskatze, 5 Monate alt, hat sich gestern bei einem Sturz eine Oberschenkelfraktur im hinteren Bein geholt. Dabei ist der Kopf des Oberschenkels komplett abgebrochen. Sie wurde direkt operativ mit Marknagelung etc. versorgt.
    Meine Frage bezieht sich nun auf den Toilettengang. Urin abgelassen hat sie heute bereits geschafft, jedoch sehe ich das Koten für sie als Herausforderung an, da sie sich nicht auf ihr Hinterbein stützen kann. Wie lange ist es im grünen Rahmen, dass sie von sich aus kein großes Geschäft macht? Ich habe es Gefühl, dass sie muss, da sie häufig pupst, jedoch bin ich ratlos, wie ich sie am besten unterstützen kann. Hat jemand vielleicht einen Rat? Da sowohl mein Haustierarzt als auch die Klinik am Wochenende nicht telefonisch erreichbar sind, bin ich etwas verzweifelt und finde auch keine Informationen im Internet darüber, wie lange eine Katze nicht das große Geschäft machen darf/kann bzw. wie ich sie dabei unterstützen kann, um das versorgte Bein nicht zu sehr zu belasten.

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Cathrin

    1. Hallo Cathrin,
      ohje, das sind ja schlimme Nachrichten. Wir wünschen Deiner Katze eine gute Besserung! Hast Du einen Notdienst zu Rate gezogen? Bei solchen Fällen ist es immer ratsam, nach Tierarztpraxen zu schauen, die auch aum Wochenende Notdienst anbieten, wenn der Haustierarzt geschlossen hat. Hoffentlich konntest Du Deiner Katze helfen.
      Wir wünschen Dir und Deiner Katze alles Gute!
      Jörg vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  25. Guten Abend
    Meine Katze (17 jährig) hat einen Knochenbruch erlitten. Wir waren bereits beim Tierarzt und sie meinen für eine Operation ist sie zu alt und das der Knochen selbständig zusammen wachst ist wegen ihrem alter auch nicht mehr möglich. Ich möchte trotzdem die Hoffnung nicht aufgeben da sie für ihr Verhältnis noch fit ist. Sie isst genügend und trinkt auch viel. Was ist eure Meinung dazu.
    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
    Freundliche Grüsse
    Lorena

    1. Hallo Lorena,
      es ist immer schlimm zu hören, wenn sich ältere Tiere schwer verletzen. Nicht nur, dass wegen des Alters alles sowieso schon anstrengender ist, sondern auch, weil die Heilung länger dauert. Hast Du denn hierzu schon bei einem anderen Tierarzt eine zweite Meinung eingeholt? Das wäre aus unserem Blickwinkel betrachtet die beste Lösung fürs Erste. Da Deine Mieze an sich noch fit ist,frisst und trinkt, solltest Du das in Betracht ziehen.
      Es ist schön, dass Du Deine Samtpfote nicht aufgibst. Wir wünschen Euch viel Kraft und Erfolg, dass die Katze schnell wieder gesund wird!
      Jörg vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  26. Hallo mein Kater 3 Jahre alt wurde vor 10 Tagen Am rechten Hinterbein operiert seit gestern sind alle Medikamente leer die er auch nur solange einnehmen sollte und seit dem humpelt er auch wieder , ist das schlimm oder heilt es sich von alleine ?

    1. Hallo Tobi,

      vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du Dir gerade große Sorgen um Deinen Stubentiger machst. Es ist aber schwierig, hier eine vernünftige Empfehlung auszusprechen. Am sichersten ist es, wenn Du einmal mit Deinem Tierarzt Rücksprache hältst und ihm die erneut auftretenden Symptome wie das Humpeln schilderst. Womöglich kann er hier eine neue Medikation verordnen oder eine weitere Untersuchung durchführen.

      Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Liebling schnell wieder auf die Beine kommt.

      Liebe Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  27. Hilfe meine Katze kann auf die rechte Vorderpfote nicht ohne Schmerzen treten, lässt mich aber nicht nachschauen, wenn ich es anfasse, schreit sie und versucht zu beißen. Das ist ganz plötzlich gekommen, heute Nachmittag war alles in Ordnung, dann habe ich bemerkt, sie versucht ihre Pfote hoch halten, aber noch normal gelaufen, dann geschlafen und jetzt humpelt sie stark!!! Was könnte das sein??? Was soll ich tun, am WE hier kein Tierarzt offen!!

    1. Hallo Julia,

      vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du Dir große Sorgen um Deine Katze machst. Leider können wir Dir von hier aus hier nicht helfen, denn wir erstellen keine Diagnosen und sind auch nicht rund um die Uhr erreichbar. Deshalb können wir nur empfehlen, in einer solchen Situation nach der nächstgelegenen Tierklinik aufzusuchen, um dort eine Diagnose zu bekommen. Das kostet unter Umständen mehr Geld als ein gewöhnlicher Tierarztbesuch, aber ist das ist unumgänglich, wenn Du den Schmerzen Deiner Katze auf die Spur kommen möchtest.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  28. Hallo,wie lange können Implantate nach einem Beckenbruch bei einer halten und kann es später noch zu Komplikationen kommen?

    1. Hallo Simone,

      grundsätzlich können Implantate nach der OP noch im Körper verbleiben, sofern sie dort keine Komplikationen auslösen. Sie müssen also nicht operativ entfernt werden.

      In Deinem individuellen Fall solltest Du Dich aber trotzdem nochmal mit Deinem Tierarzt in Verbindung setzen. Aufgrund einer vorangegangenen OP wird er vermutlich am besten einschätzen, wie sich das bei Deiner Katze auswirkt.

      Ich wünsche Dir für Deine Samtpfote alles Gute.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  29. Hallo ,ich habe eine Frage.Mein Kater ist vom dritten Stock gefallen und hat einen Beckenbruch erlitten.Er wurde operiert und man hat den Knochen mit einer Platte fixiert.Die Röntgenbilder sahen gut aus.Mein Problem ist es sind jetzt schon 5 Monate vergangen ubd er benutzt EK s seiner Hinterbeine nur ganz leicht und humpelt dabei.Der Arzt meint ,er könne die Platte entfernen aber nicht garantieren ob er je wieder normal laufen kann.Meine Frage an euch,was soll ich tun?Wieder unters Messer ja oder nein?

    1. Hallo Nancy,

      zunächst einmal drücke ich Dir die Daumen, dass Dein Kater sich relativ uneingeschränkt durch sein Umfeld bewegen kann. So ein Beckenbruch ist ja schon eine massive Verletzung.

      Ob er allerdings wieder normal laufen kann, wird Dir aber leider niemand konkret sagen können. Bestenfalls kann der eine oder andere Katzenfreund hier seine Erfahrung äußern, wie es bei ihm gelaufen ist.

      Da schon Dein Tierarzt keine konkrete Prognose abgeben kann, wird es also schwierig, ohne den Heilungsprozess zu kennen, da eine gesicherte Antwort zu geben.

      Spreche am besten mal mit Deinem Tierarzt, welche Lösung er für richtig hält.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  30. Hallo zusammen,
    Meine 6 Monate alte Katze fiel vor einigen Stunden vom Balkon(2.Etage). Nach dem ersten Schock bemerkte ich, dass sie ihr Linkes Vorderbein nicht ohne Schmerzen belasten kann. Ein Bruch ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich.
    Vielleicht das Gelenk, werde definitiv heute zur Morgenstund zum TA gehen.
    Mein Problem ist, sobald sie sich etwas beruhigt hatte, versteckte sie sich unter der Küche. Sie kam durch eine kleine Öffnung, welche sie vorher immer ignorierte rein. Seit knapp 2stunden Versuch ich sie hervorzulocken, vergebens. Auf essen,Snacks, Spielzeug und rufe reagiert sie nicht.
    Habt ihr Tipps/Tricks wie ich sie da rausbekomme. Zu Not muss ich die Platten entfernen und sie selbst da rausholen. Und das würde ich gern vermeiden.

    Liebe Grüße,
    Ismail

    1. Hallo Ismail,

      gut, dass Du mit Deiner Katze zu Tierarzt gehen möchtest. Ein Sturz aus dieser Höhe muss definitiv auf mögliche Verletzungen untersucht werden.

      Allerdings müssen wir auch hier anmerken, dass wir nicht die richtige Adresse für Notfälle oder dringende Fälle sind. Wir führen einen Blog, in dem wir über Gesundheitsthemen schreiben. Wir sind aber nicht 24 Stunden ereichbar und können auch keine Diagnosen geben. Hier ist immer der Tierarzt gefragt.

      Berichte und mal, was aus der Untersuchung beim Tierarzt geworden ist.

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.