Medizinischer Fortschritt für Haustiere und der Versicherungsschutz

TierärztinHunde, Katzen und Pferde gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Sie sind eine Bereicherung für unser Leben und für viele alleinstehende Menschen ein wertvoller Partner. Was ist aber, wenn die Vierbeiner erkranken oder durch einen Unfall verletzt werden. Viele Tierfreunde wissen, wie kräftezehrend so ein Tierarztbesuch ist. Wird der Liebling wieder gesund? Wie sollen die Kosten bezahlt werden? Dabei macht die Tiermedizin in den letzten Jahren viele Fortschritte, viele Tierarztpraxen und Tierkliniken bieten immer wieder neue Behandlungsmethoden an.

Wertvolle Hilfe durch den Tierarzt

Wenn das Pferd Lähmungserscheinungen zeigt, der Hund nicht mehr richtig läuft und die Katze sich eine Infektion eingefangen hat, war das vor vielen Jahren noch häufig ein Grund, die Tiere einzuschläfern. Die Aussichten auf Heilung waren zu groß und die Kosten zu hoch. Dank neuer Behandlungsmethoden, werden die Tierärzte nun vieler Krankheiten Herr. Die Chancen, dass das eigne Haustier von einer schweren Erkrankung geheilt wird, stehen heute immer günstiger. Dafür müssen Tierfreunde aber auch in manchen Fällen tief in die Tasche greifen. Der Faktor Geld spielt für die meisten aber eine untergeordnete Rolle. Wenig bekannt ist, dass es für Pferde, Hunde und Katzen auch Tierkrankenversicherungen gibt.

Die Tierkrankenversicherung – wertvoller Schutz im Krankheitsfall

Auf den Bereich der Tierkrankenversicherung haben sich in Deutschland nur wenige Versicherungsgesellschaften spezialisiert. Lediglich die AGILA, die Allianz, die Helvetia und die Uelzener übernehmen die Kosten der Tierarztrechnung, wenn das geliebte Haustier durch den Tierarzt geheilt wird. Großer Vorteil: Bei einer Erkrankung oder einer Verletzung müssen sich Tierfreunde keine Gedanken um die Kosten der Heilbehandlung machen, sondern können sich ganz auf das Wohl des Tieres konzentrieren. Schließlich kann der Liebling nach erfolgter Behandlung gesund wieder in den Arm genommen werden.

Die wichtigsten Leistungen der Tierkrankenversicherung auf einen Blick

• Es gibt zwei Arten – einmal die Tierkrankenversicherung auf der anderen Seite die reine Operationsversicherung
• Die Tierkrankenversicherung übernimmt je nach Anbieter die Kosten von der Impfung bis hin zur Operation. So gut wie alle tierärztlichen Leitungen werden damit abgedeckt.
• Die Operationsversicherung ist die kostengünstige Variante, allerdings werden hier nur die Kosten einer notwendigen Operation übernommen.
• In beiden Bereichen übernehmen die Tierversicherer auch die Kosten der Unterbringung in der Tierklinik, wenn die Heilbehandlung etwas umfangreicher ist und der Heilungsprozess stationär erfolgen muss
• Fast alle Gesellschaften erstatten die Tierarztkosten bis zum zweifachen Satz der Gebührenordnung, in Ausnahmefällen sogar den dreifachen Satz.
• Die Erstattung der Tierarztrechnung erfolgt in manchen Fällen sogar ohne eine Begrenzung – egal wie hoch die Rechnung ausfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.