Otitis bei Katzen – eine Krankheit, die sich verselbstständigt

Ohrenuntersuchung beim Tierarzt

Im Grunde genommen klingt eine Entzündung am äußeren Gehörgang der Katze harmlos. Es ist ja keine schwere Erkrankung. Sie müssen dennoch ein Auge auf Ihre Samtpfote werfen, wenn sich Ihr Liebling auffällig oft an den Ohren oder in der unmittelbaren Umgebung kratzt.

Einerseits ist ein Juckreiz quälend, andererseits führt eine mögliche Entzündung dazu, dass sie sich schnell weiter entwickelt und damit chronisch werden kann. Wir müssen daran denken, dass Katzen Meister im Vertuschen von Krankheiten sind. Daher ist es umso wichtiger, die Warnsignale rechtzeitig zu bemerken und den Tierarzt aufzusuchen.

Wie kommt es zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes bei der Katze?

Bei einer Entzündung im Ohr kommt es in der Regel zum Anschwellen der Auskleidung des Gehörganges. Parallel dazu verändert sich die Struktur der Talgdrüsen im Ohr, die Zusammensetzung des Ohrsekretes verändert sich. Diese beiden Dinge führen dazu, dass sich der Gehörgang der Katze langsam verengt. Die Belüftung des Ohres ist nicht mehr optimal und es kann sich mehr Feuchtigkeit ansammeln. Diese Feuchtigkeit wiederum führt dazu, dass sich zusätzliche Bakterien entwickeln. Der Zustand im Ohr gewinnt an Dynamik, bis irgendwann der knorpelige Teil des Gehörganges verkalkt.

Ursache Ohrmilben?

Untersuchung Katzenohr

Wenn sich Ihre Katze an den Ohren zu schaffen macht oder den Kopf regelmäßig schief hält, dann das auf ein Problem mit den Ohren hindeuten. Eine mögliche Ursache für das Problem sind Ohrmilben. Diese können von Katzen zwar problemlos mitgetragen und weitergegeben werden, aber bei empfindlichen Katzen reichen zwei bis drei von den kleinen Biestern aus, um im oder am Ohr einen Juckreiz auszulösen. Das Sekret, dass die Milben durch ihren Speichel bilden, wirkt dunkel und krümelig. Das ist bei der tierärztlichen Untersuchung ein Indiz dafür, dass Ohrmilden vorhanden sind.

Dazu setzt der Tierarzt ein Otoskop ein, mit dem er den Gehörgang der Katze nach dem Auslöser der Entzündungen untersucht. Allerdings lassen sich die Parasiten nicht immer finden – auch nicht mit dem Mikroskop. Neben dem krümeligen Sekret sind kahle Stellen im Fell rund um das Ohr ein Hinweis darauf, dass sich hier ein ungebetener Gast tummelt. Der Tierarzt verschreibt in solchen Fällen Medikamente zur äußerlichen Anwendung, die in den Gehörgang der Katze vorsichtig eingegeben werden müssen.

Gründliche Untersuchung durch den Tierarzt

Ohrenuntersuchung

Greifen Sie niemals ohne die Beratung und Untersuchung des Tierarztes zu einem x-beliebigen Medikament. Alt bewährte Hausmittelchen sind nicht die beste Wahl. Wichtig ist, dass der Tierarzt, sofern die Ursache auf den ersten Blick nicht auszumachen ist, einen Abstrich vornimmt und diesen auf Bakterien untersucht. Dann erst entscheidet sich, ob ein Medikament zur Anwendung kommt, das beruhigend auf die Haut einwirkt oder zusätzlich noch ein Antiparasitikum notwendig ist.

Neben der Ohrmilbe kann es für die Entzündung noch andere Ursachen gegen. So können kleinste Fremdkörper im Ohr ebenfalls zu einer Entzündung des Ohres führen. Bein Grannen beispielsweise sind Medikamente wirkungslos. Sie muss einfach nur entfernt werden, da kleinen Widerhäkchen der Grund für die Entzündung sind.

Zu guter Letzt gilt es zu prüfen, ob nicht das Trommelfell durch eine Verletzung Schaden genommen hat. Wenn das Trommelfell nicht intakt ist, kann das zu einer Schädigung des Mittelohres führen. Hier ist die Heilbehandlung natürlich aufwendiger, da unter Umständen eine kleine Operation notwendig ist.

Kann durch eine Allergie eine Otitis ausgelöst werden?

Katzenohren sind allgemein weniger anfällig für Entzündungen wie die Ohren des Hundes. Sie verfügen über ein besseres Ohrklima, da die Ohren in der Regel aufgerichtet und demnach gut belüftet sind. Anders als hängende Ohren bei manchen Hunderassen. Es kann aber passieren, dass Allergien Hautreaktionen auslösen, die sich auch an den Ohren bemerkbar machen. Deshalb müssen Sie bei einem geschwollenen Ohr hellhörig werden: Ohne die Behandlung der Allergie oder einer anderen aufgetretenen Krankheit wird die Entzündung nicht so ohne weiteres in den Griff zu bekommen sein.

Veröffentlicht unter Katze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.