Die Tierklinik in Telgte – seit mehr als 30 Jahren für Haustiere da

Mitten im Herzen des Münsterlandes befindet sich die Tierklinik Telgte, wo seit 1983 die tierärztliche Versorgung von Pferden in der Region sichergestellt wird. Mittlerweile verfügt die Tierklinik in Telgte über ein großzügiges Gebäude mit mehreren Ställen und 75 Boxen, um Pferde versorgen zu können. Insgesamt 12 Tierärzte sind für das Wohl der großen Vierbeiner zuständig.

Vielseitigkeit bei der Behandlung von Pferden

Wenn Pferde erkranken, ist nicht immer die Transportfähigkeit gegeben. Daher führen die Tierärzte der Telgter Tierklinik Untersuchungen und Behandlungen am Pferd auch ambulant und vor Ort durch. Es gibt aber auch die Möglichkeit, erkrankte Pferde abholen zu lassen. Dafür besteht von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr die Möglichkeit. Samstags können die Pferde ebenfalls von der Klinik abgeholt werden, hier zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr. Bei einem Notfall ist die Tierklinik Telgte erreichbar unter der Telefonnummer 02504-9332-0. Weitere Informationen zum Service und den Öffnungszeiten der Tierklinik Telgte finden Sie in unserem Tierarzt-Onlineverzeichnis.

Zahlreiche Spezialgebiete ermöglichen die optimale Versorgung von Pferden

Einer der Schwerpunkte der Tierklinik ist die Chirurgie. Hier werden sowohl orthopädische Erkrankungen wie z. B. die Verletzungen von Gliedmaßen behandelt wie auch Koliken oder andere organische Erkrankungen. Daneben bietet die Tierklinik Telgte z. B. auch die Versorgung im Rahmen der Augenheilkunde und der Zahnmedizin an. Die Gynäkologie und die Fohlenmedizin sind nur ein Teil der vielen Leistungen, die durch die Tierärzte in Telgte angeboten werden können. Sie können sich auf der Internetseite der Tierklinik Telgte umfangreich über das Leistungsspektrum informieren.

Die Versorgung endet nicht bei der erfolgreichen Operation

Ein Pferd zu operieren ist immer eine besondere Angelegenheit. Schließlich handelt es sich dabei um große Tiere, die eine umfangreiche Versorgung in Anspruch nehmen müssen. Wenn die Operation erfolgt ist, werden die Pferde in großen gepolsterten Aufwachboxen untergebracht. Dabei wird der Bereich von Videokameras überwacht, um bei Komplikationen direkt eingreifen zu können. Zusätzlich unterstützen die Helfer in der Tierklinik die Pferde beim Aufstehen, wenn sie allein noch nicht dazu in der Lage sind.

Die verschiedenen Stallungen auf dem Gelände sind den Bedürfnissen der Pferde angepasst. Je nach Krankheitsbild erfolgt die Unterbringung, aber auch den Bedürfnissen der Pferdehalter wird Rechnung getragen. Dabei gibt es auch Pferdeboxen für die Betreuung von Intensivpatientin, in denen z. B. Infusionseinrichtungen, Strom- und Sauerstoffanschlüsse vorhanden sind. Fohlen und ihre Mutterstuten können getrennt von den anderen Pferden untergebracht werden.