Wenn die Tierarztrechnung nicht bezahlt werden kann

JustiziaWer ein Haustier besitzt, ist für die Pflege und Versorgung des Tieres verantwortlich. Dafür gibt es in Deutschland ein Tierschutzgesetz. Strafbar ist es zum Beispiel, Tiere zu quälen, aber auch zu vernachlässigen. Dazu gehört aber auch, dass bei Erkrankungen der Tierarzt aufgesucht wird, um das Leiden eines Haustieres zu behandeln. Natürlich ist die tierärztliche Behandlung ein Kostenfaktor, der in der Haltung von Haustieren berücksichtigt werden muss. Impfen, Wurmkuren oder Vorsorgeuntersuchungen sind hier nicht die teuersten Aspekte. Wenn das Haustier hingegen einen Unfall erleidet oder schwer erkrankt, sind langwierige Behandlungen oder sogar eine Operation notwendig.

Tierarzthonorar muss sofort bezahlt werden

Der Tierarzt rechnet mit dem Tierbesitzer unmittelbar ab. Das ist auch nicht anders wie bei Privatpatienten in der Humanmedizin. Allerdings gibt es für Privatpatienten die private Krankenversicherung, die die Arztrechnung bezahlt. In der Regel muss also bei Beginn der Behandlung geklärt werden, wie die Tierarztrechnung bezahlt wird. Wer hingegen einer Operation zustimmt und anschließend die vereinbarte Zahlung nicht tätigen kann, muss damit rechnen, dass der Tierarzt das Haustier einbehält, bis die Rechnung bezahlt ist. Das steht auch nicht im Widerspruch zum geltenden Recht.

Urteil des Landesgerichtes Mainz ist wegweisend

Ein Tierbesitzer musste sein Haustier wegen einer lebensbedrohlichen Milzruptur in die Tierklinik einliefern. Daraufhin wurde eine Erklärung unterzeichnet, dass das Tierarzthonorar im Anschluss an die Operation bezahlt werden sollte. Doch der Tierhalter konnte nur einen Teil der Tierarztkosten bezahlen. Die Tierklinik behielt das Haustier ein. Zu Recht, wie die Richter am Landgericht Mainz schon im Jahr 2002 befanden. Der Einbehalt steht nicht im Widerspruch zum Tierschutzgesetz und auch nicht zum Bürgerlichen Gesetzbuch. Übrigens, der Einbehalt ist auch in anderen Bereichen üblich: Wer beispielsweise eine Autoreparatur in Auftrag gibt und diese nicht bezahlen kann, muss sich nicht wundern, wenn die Kfz-Werkstatt die Herausgabe verweigert.

Ausnahmen gibt es nur selten

Das in einem solchen Fall die Tierbesitzer vor Gericht Recht bekommen, ist eher selten. Zwar hat das Amtsgericht Alzey im Jahr vor dem Mainzer Urteil Recht für den Tierbesitzer gesprochen, doch die Praxis verhält sich mittlerweile anders. Da der Tierarzt in der Regel sicherstellen kann, dass das einbehaltene Haustier nach dem Tierschutzgesetz entsprechend behandelt und versorgt werden kann, steht dem Einbehalt rechtlich nichts entgegen. Lediglich, wenn ein Haustier sehr auf den Menschen fixiert ist, muss die Herausgabe trotz der noch nicht beglichenen Rechnung erfolgen. Das gilt auch dann, wenn der Tierbesitzer in besonderen Umfang auf das Tier angewiesen ist, wie etwa ein Blindenhund.

Vor der Tierarztbehandlung Probleme klären

Es kann immer mal der Fall eintreten, dass ein Haustier tierärztliche Hilfe benötigt und das Budget knapp ist. Tierärzte wissen um diese Problematik und ermöglichen den Tierfreunden, eine Rechnung auch in Raten zu bezahlen. Das muss aber vor der Behandlung geklärt werden. Gerade bei einer Operation, die vierstelligen Bereich liegt, hilft kein falscher Scharm. Die Karten müssen auf den Tisch, der Tierarzt wird sich auf eine Ratenzahlung einlassen. Rechtlich betrachtet ist das Nichtbezahlen der Tierarztrechnung sogar ein großes Problem. Wer den Tierarzt eine teure Behandlung oder Operation durchführen lässt in dem Wissen, dass die Tierarztrechnung nicht bezahlt werden kann, muss sich im Extremfall den Versuch des Betruges anhängen lassen. Hier wird es, wenn es hart auf hart kommt, zu einem strafrechtlichen Problem.

Vorsorge für das Haustier ist zwingend notwendig

Gerade bei größeren Haustieren wie beispielsweise Hunden oder Katzen können vor allem Operationen mit hohen Kosten zu Buche schlagen. Ohne einen Spargroschen ist es schwer die Operation bei einer Magendrehung des Hundes oder bei einer Diabeteserkrankung der Katze zu bezahlen. Tierfreunde müssen also Geld regelmäßig zur Seite legen, damit im Ernstfall der Tierarzt bezahlt werden kann.

Tierkrankenversicherung auf dem Vormarsch

Mittlerweile haben sich in Deutschland einige Versicherer auf den Bereich der Tierkrankenversicherung spezialisiert. Bei einer Tierkrankenversicherung wird die Tierarztrechnung von der Versicherung bezahlt. Hier gibt es verschiedene Modelle, die für Hunde, Katzen und Pferde angeboten werden. Informationen zu diesem Thema finden Sie beispielsweise im Internet unter: http://www.vergleichen-und-sparen.de

Zu den Anbietern der Tierkrankenversicherung gehören die AGILA, die Allianz, die Helvetia, Petplan und die Uelzener. Die Tarifgestaltung fällt sehr unterschiedlich aus, ein Vergleich ist notwendig, damit Sie als Tierhalter den richtigen Versicherungsschutz für Ihr Haustier auswählen können. Die Tierkrankenversicherung unterscheidet im Wesentlichen zwei Modelle: Einmal die Krankenvollversicherung und auf der anderen Seite die reine Operationsversicherung.

Bei der Krankenvollversicherung genießt Ihr Haustier quasi den Status eines Privatpatienten. Die Behandlungen des Tierarztes werden übernommen. Die Palette der Leistungen reicht von der Behandlung bei einem verdorbenen Magen bis hin zu operativen Eingriffen. In der Operationsversicherung hingegen werden lediglich Operationen versichert, dafür sind die Monatsbeiträge hier aber auch geringer. Damit sind dann aber zumindest die kostenintensiven tierärztlichen Behandlungen abgesichert.

37 Gedanken zu “Wenn die Tierarztrechnung nicht bezahlt werden kann

  1. Leider zeigt die Erfahrung das sich Tierärzte nicht auf eine Ratenzahlung einlassen. Nicht einmal eine normale Rechnung die man binnen 14 Tagen zahlt ist meist möglich.
    Selbst erlebt. Das Ersparte ging für einen absoluten Notfall drauf. Danach wurde der Hund Feiertags, nachts krank mit hohem Fieber, Schüttelfrost und starken Schmerzen.
    Wir haben im Umkreis von 150km ALLE Notdienste und Kliniken abtelefoniert. Den Fall geschildert. Alle lehnten eine Behandlung des Hundes strikt ab!… es war keiner bereit dem Tier zu helfen und uns eine Zahlung auf Rechnung zu ermöglichen!

    1. Hallo Sophie,

      ich hoffe, dass es Ihrem Hund inzwischen wieder gut geht. Das hört sich ja nach einer schlimmen Erkrankung an, die sich Ihr Vierbeiner da eingefangen hat. Wenn dann die Tierärzte noch eine Behandlung verweigern, weil das Geld knapp ist – was für eine furchtbare Situation!
      Durch Ihre Schilderung wird aber sehr deutlich, dass auch für Hunde eine Vorsorge in Form einer Hundeoperations- oder Hundekrankenversicherung durchaus Sinn macht. Denn das Geld, welches man sich für solche Fälle vielleicht an die Seite gelegt hat, reicht im Ernstfall dann plötzlich doch nicht aus. Oder man kommt nicht dran, weil die Bank geschlossen hat. Eine Versicherung hingegen hilft rund um die Uhr und muss auch nicht teuer sein. Schauen Sie einfach mal unter http://www.vergleichen-und-sparen.de nach, da werden Sie bestimmt fündig.
      Für Sie und Ihren Hund wünsche ich für die Zukunft auf jeden Fall beste Gesundheit!

      Jörg vom tierarzt-onlineverzeichnis.de – Team

      1. Das ist Quatsch. Selbst erlebt. Ich habe eine Hunde OP Schutz Versicherung, ich habe im Umkreis von 60 Kilometer rum telefoniert und kein Tierarzt wollte mit der Versicherung abrechnen…

        1. Hallo Stephanie,

          schade, dass Ihre Erfahrungen mit der Tierarztrechnung so drastisch ausgefallen sind.

          Wie ist denn damals der Fall ausgegangen? Hat der Tierarzt Ihren Hund letztendlich noch operiert?

          Mich interessiert sehr, welche Erfahrung Sie genau gemacht haben.

          Schöne Grüße

          Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

    2. Das kann ich leider ebenso bestätigen! Ich habe in Berlin sämtliche Tierärzte durch telefoniert, NIEMAND wollte meiner armen Katze helfen, weil ich die Rechnung nicht sofort und in Bargeld bezahlen konnte. auf eine anzahlung mit anschließender Ratenzahlung wollte sich auch strikt keiner einlassen. Das Leiden der Katze war denen wohl egal. Nur das Geld zählt. Traurig aber wahr.

      1. Hallo Jujuh,

        ich finde es traurig, so etwas zu hören. Meine Erfahrung ist tatsächlich anders verlaufen.

        In der Nacht zu Allerheiligen war ich mit unserem Hamster in der Tierklinik in Essen. Dort nahm ich ein Schild wahr: „Bitte teilen Sie uns vor der Behandlung mit, ob Sie diese bereits vollständig bezahlen können.“ Auf meine Nachfrage sagte die Tierarzthelferin, dass sich die Tierklinik auf Ratenzahlung einließe, wenn der Betrag unter individuellen Umständen nicht zu stemmen sein.

        Auf meine Frage, wie oft so etwas vorkommen, sagte, dass es regelmäßig der Fall wäre. Sicherlich, es sind auch ab und an Ausfälle zu verzeichnen. Aber der Tierklinik ist daran gelegen, dass jedes Haustier die notwendige Versorgung erhält.

        Herzliche Grüße

        Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  2. Bei einer Versicherung muss man trotz allem meist in Vorkasse treten. Wenn ich mir also die normale behandlung nicht leisten kann, kann ich mir sie auch mit einer Versicherung nicht leisten.
    Was genau soll mir die Versicherung dann bringen?

    1. Hallo Nadime,

      der Gedanke scheint erst einmal richtig zu sein. In der Regel ist es aber so, dass der Tierarzt bei einer umfangreicheren Behandlung eine Rechnung ausstellt. Sie sollten in einem solchen konkreten Fall den Tierarzt darauf ansprechen, dass eine Tierversicherung besteht und Sie darüber die Rechnungskosten erstatten lassen. Aus Erfahrung wissen wir, dass die meisten Tierärzte ein Zahlungsziel vereinbaren, wenn die Bezahlung der Rechnung sicher gestellt ist. Bei der Agila zum Beispiel kann der Tierarzt die Rechnung sich direkt vom Versicherer erstatten lassen, der Tierbesitzer tritt damit quasi seine Ansprüche ab.

      Was soll die Versicherung bringen, wenn der Tierarzt auf sofortige Zahlung besteht?

      Das ist natürlich ärgerlich, aber aus Sicht des Tierarztes verständlich. Hilft es hier möglicherweise, mal den Dispo auf dem Konto ein wenig auszuschöpfen, bis das Geld von der Tierversicherung da ist? In jedem Fall liegt der Nutzen darin, dass die Rechnung auch nach Vorleistung erstattet wird, so dass eine kurzfristig getätigte Ausgabe ja wieder ausgeglichen werden kann.

      Es ist ja nicht so, dass die Tierversicherung dann nicht mehr zahlt, nur weil jemand beim Tierarzt in Vorkasse getreten ist.

      Einen sonnigen Start in die Woche.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

      1. hallo ich bin bei der AGILA OP exklusiv versichert, mein hund hatte eine bandscheiben op mit komplikationen die zu lungenentzündun geführt haben, sitze auf rechunug über 7.500 euro und AGILA versucht jetzt jeden Grund zu suchen um nicht zu zahlen,ich warte schon seit wochen. und vorher wurde mir versichert dass es alles gezahlt wird und in meinem versicherungsschutz drin ist! wie soll ich denn jetzt vorgehen, einen kredit kann ich nicht aufnehmen habe schon einen laufenden, finanziel kann ich die rechnung nicht tragen, und vor so einer situation hatte ich immer angst genau deshalb habe ich diese abgeschlossen!!!

        1. Hallo Danny,

          das sind wir von der AGILA nicht gewohnt, dass die sich so lange Zeit mit der Bearbeitung der Rechnung nehmen. Haben Sie denn mal konkret nachgefragt, woran es denn nun liegt? Ohne ein bisschen Hintergrund kann ich hier nämlich noch keine vernünftige Antwort geben.

          Viele Grüße

          Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis,de-Team

    2. es bringt dir nur mehr ärger versicherung suche immer einen grund um nicht zu zahlen! habe selbst eine op versicherung bei der agila op exklusiv!!! spare lieber was beiseite! und ohne anwalt hat man keine chance gegen die versicherung! das heisst wenn du versicherung hast mach dir gleich ne rechtschutz versicherung!

  3. ja die wollen mir erzählen dass ständig unterlagen fehlen was nicht stimmt da ich von der klinik sowie tierarzt die bestätigung erhalten habe dass die unterlagen der versicherung schon vorliegen es wird angefangen zu lügen, es wird unterstellt man sieht keine datum im befundbericht was überhaupt nicht stimmt, die dame am telefon hat mir das gefühl gegegen dass die versicherung grad jeden grund sucht um nicht zu zahlen! ich werde bald rechtliche schritte einleiten, vorallem habe ich schriftich vorab eine bestätigung der übernahme der kosten! und die dame die seit wochen meinen fall bearbeitet ist in urlaub gegangen ohne 1 mal mir den bearbeitungsstand mitzuteilen, da der zahlungstermin schon länger überschritten ist habe ich letzte woche eine email an die bescherde abteilung geschickt, mir wurde untersagt kontakt aufzunehmen da es sonst sich noch länger hinzieht. ich warte und werde es dann auch öffentich machen wie die agila mit kunden die eine höhere rechnung wohl als sonst gewohnt ist umgehen, und ich werde es niemanden weiter empfehlen! ich habe die versicherung gemacht um nicht zum schuldnerberater oder anwalt gehen zu müssen, aber ich lerne dass versicherungen dir keine sicherheit geben sondern immer einen frund suchen um nicht zu zahlen! sehr traurig! und ich werde dann auch zu presse gehen und die versicherung mal zeigen wie die wirklich mit kunden umgehen! lügen hinhalten etc!!!!! klar gibt es zufriedene kunden aber alles taktik, agila zahlt einfach nur kleinere beträge sofort! finden sie mal kunden so wie ich die eine OP nicht erstattet bekommen habe obwohl exklusiv versicherung, sie werden einige unzufriedene kunden finden wohl mehr als zufriedene! ich rate jeden ab!!! seit mehr al 1 monat warte ich und warte ich und werde nur mit lügen und ausreden hingehalten und sie suchen gründe um nicht zahlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ohne anwalt geht das gar nix!!!!!!!!!!!!

  4. Uns erging es heute in tierklinik ismaning so.
    Ein Trauma. Ein Alptraum.
    Bei der Klinik hatten wir 2017 tplo machen lassen. Wurde über raten abbezahlt. Wir bekamen eine Rechnung.
    Nun op Tumor entfernt usw … 2200 Euro.
    Wir heute hin Hund abgeholt .. ins Auto.
    Da lief uns Assistentin hinterher .. Bezahlung .. äh wie letztes mal Rechnung … Nein geht nicjt … sofort oder Hund bleibt da.
    Wir 1 Std Fahrzeit .. kein Geld dabei es war Abend .. Hund wurde wieder mit genommen .. schlimm .. Hund Trauma .. das er wieder mit muss ..
    Kein Kostenvoranschlag .. nix bzgl sofortzahlung wurde gesagt .. die Klinik kennt uns ja auch.
    Tochter kam dann und barzahlung.
    Eine riesige sauerei. Die hätten unseren Ausweis behalten können. Wir wären Montag gekommen . Aber Freitag Abend ging halt nix.
    Nie nie wieder.
    Bzw Frage ich nunmehr gleich nach.

  5. Wenn man das so hört, fragt man sich doch wozu dann noch en Tieschutzgesetz?
    Armes Deutschland.
    Ergo, kann ich meine Tiearztrechnung nicht zahlen muß ich mein Tier im Garten erschießen und verbuddeln oder wie??
    Traurig, traurig, traurig….

    1. Hallo Jürgen,

      ich bin überzeugt davon, dass es wohl nicht so laufen wird. Aufgrund der Resonanz habe ich mal die Tierärzte gefragt, die wir mit unseren Kleintieren aufsuchen. Beide haben bekräftigt, dass sie sich auf eine Ratenzahlung einlassen, wenn die Höhe der Behandlungskosten plausibel nicht auf einen Schlag zu bezahlen ist. Deswegen wird auch noch lange kein Tier einbehalten.

      Meine Erfahrung zeigt hier einfach ein anderes Bild, als das, was vielfach überspitzt gezeichnet wird.

      Viele Grüße

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  6. Ich kann meiner Hündin nicht helfen, weil ich nicht die 250 Euro habe die der Tierarzt für seine Untersuchung haben möchte!

    Sie hat seit November extremen Juckreiz mit offenen, blutigen Stellen am ganzen Rücken. Bis hin zum Eiterezem was sie sich geleckt hat.

    Shampoo wurde aufgeschrieben. Es wurd schlechter.
    Eine Salbe für das Ezem würde aufgeschrieben und ein komplettes Blutbild gemacht.

    Letztendlich in eine Tierklinik gefahren wo eine Ärztin spezialisiert ist auf Dermatologie.

    Sie gab ihr eine Tablette gegen Parasiten (vorsichtshalber), Cortison gegen den Juckreiz und ein Spray gegen Flöhe für zu Hause – auch wenn keine Flöhe o.ä. gefunden wurden.

    Der Juckreiz ist etwas besser geworden aber sie hat immernoch -neue- blutige, eitrige Wunden.

    Habe heute mit der Ärztin telefoniert die mir sagte das die Behandlung 250 Euro kosten würde und man so wisse was es sei.
    Ich kann es mir nicht leisten!

    Das habe ich ihr auch gesagt!

    Es ist traurig das man seinem Tier nicht helfen kann!!!!

    1. Hallo Svenja,

      das ist eine sehr traurige Geschichte und ich finde es toll, wie sehr Sie um Ihren Liebling kämpfen. Was hat denn Ihre Tierärztin gesagt, als Sie erwähnten, dass Sie die Tierarztrechnung nicht bezahlen können?

      Ist sie nicht darauf eingegangen?

      Liebe Grüße

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  7. Eine Frechheit was ich heute im Bekanntenkreis erlebt habe. Einen jungen Hund mit akuten darm verschluss. Meine Bekannten sind illiquid, also schlechte Bonität, können aber Ratenzahlung tätigen, nur nicht über eine Bank. KEIN Tierarzt hier in der Nähe von Dortmund lässt sich darauf ein, eine notoperation zu machen auf Ratenzahlung! Wie oben schon erwähnt, können Zahlen aber nicht mit Bonität Punkten.
    Eine Frechheit das einen nicht geholfen wird, super tolle Tierärzte gibt es! Gierig und verachtend finde ich so eine Art und Weise.
    Und jetzt bloß nicht die Aussage man kann sich ja was zur Seite legen, das ist auch vorhanden aber nicht ausreichend und der Rest kann nur auf raten bezahlt werden. Unglaublich was hier passiert. Und wenn ich schon lese, was mit den Hunde op Versicherungen abgezogen wird, könnte ich im hohen Bogen kotzen und hoffe das denen das Geld im Halse stecken bleibt.

    1. Hallo Jasmin,

      vielen Dank für deinen Beitrag und deine Erfahrung mit dem Hund deiner Bekannten. Das stimmt mich ehrlich gesagt nachdenklich, dass Tierärzte tatsächlich so reagieren. Meine Erfahrungen und die Erfahrung meiner Verwandten sind da in unserem regionalen Umfeld tatsächlich anders.

      Andersherum gefragt – sind deine eigenen Erfahrungen mit Tier-OP-Versicherungen so schlecht, dass du darauf kein Vertrauen hast? Gibt es einen bestimmten Fall, wo die Versicherung nicht das geleistet hat, was du oder jemand aus deinem Umfeld erwartet hast? Das würde mich einfach näher interessieren, um zu wissen, wo es da Schwachstellen gibt.

      Viele Grüße aus Bottrop und bleibe gesund

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

    2. Man hört immer mehr von diesen Fällen.Die Tierklinik Ahlen ist auch so.Den meisten Tierärzten geht es doch gar nicht um das wohl der Tiere die sehen doch nur noch das Geld.Haste das Geld nicht wird dein Tier nicht behandelt.Einfach Herzlos sowas.Und wer kann heutzutage schon mal eben 200 Euro oder mehr bar auf den Tisch legen.Wohl die wenigsten.Und an Herrn Manfred Weiblen sie müssen hier nicht alles schön reden wenn die Leute hier ihre erfahrungen mit den Tierärzten teilen.Sie müssen das auchg ar nicht kommentieren weil da sowieso wieder nur rauskommt“wir haben da ganz ander erfahrungen gemacht.Tierärzte sind raffgierig und das werden ihnen mindestens 80% der Tierbesitzer sagen können.

  8. Hallo,
    nach den ganzen negativ Berichten hier möchte ich auch mal meine positiven Erfahrungen schildern.
    Für meine Katze hatte ich kurz nach der Anschaffung eine OP Versicherung bei petplan abgeschlossen. Letztes Jahr hat sich bei ihr ein Hornhautsequester in einem Auge gebildet. Dieses wurde in einer Augenklinik operativ entfernt. Kosten 700 Euro. Ich bin in Vorkasse getreten und habe die Rechnung bei der petplan eingereicht.
    Das Geld wurde dann problemlos zurück erstattet.
    Was gewesen wäre, wenn ich nicht hätte in Vorleistung treten können weiß ich nicht, ob da eine direkte Abrechnung mit der Versicherung oder eine Zahlpause möglich gewesen wäre. Persönlich denke ich, dass wenn schon der Dispo komplett ausgereizt ist und man keinerlei Kredit mehr von einer Bank bekommt es nicht ratsam ist Haustiere zu halten. Besonders nicht, solche wie Hunde oder Pferde, für die die GOT hohe Sätze vorsieht.

    1. Hallo Ilona,

      das freut mich, dass in deinem Fall alles so gut geklappt hat.

      Warum sollte eine Versicherung auch nicht bezahlen, wenn die vorgenommene Behandlung versichert war.

      Ich glaube, man sollte nicht immer über die Versicherer motzen, sondern einfach mal herumhören, wo hohe Summen für eine tierärztliche Versorgung bezahlt wurden.

      Das würde vermutlich hier und da zu einem Umdenken führen. Klar, 30 oder 40 Euro im Monat sind zwar viel Geld, aber wie in deinem Fall absolut richtig angelegt – bevor es hart auf hart kommt.

      Alles Gute für dich und deine Samtpfote.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

    2. Hallo Ilona,
      Die Aussage von dir, dass wenn man keine Dispo/Kredit mehr aufnehmen kann oder nicht genügend Geld hat sollte man keine Haustiere wie Hunde halten. Die Aussage finde ich schon sehr hart. Laut deiner Aussage, muss ja dann JEDER der gerade ein Haus gekauft hat, Umbaut, seinen Job verloren hat, etc seinen geliebten Hund abgeben. Wirklich? Es kann so schnell gehen, dass es einem finanziell nicht mehr so gut geht.
      Mich macht diese Aussage von dir extrem traurig

  9. Hallo,

    ich habe mal eine Frage, im Münsterland bekam ich immer eine Rechnung von der TVS die für die Tierärzte mit den Tierhaltern abrechnet. Innert 21 Tagten sollte die Rechnung beglichen werden, alles Bestens. Also ich vor 3 Monaten aus privaten Gründen umziehen musste, fand ich eine kleine tolle Wohnung für meine Yorkies und mich in Gladbeck – Zweckel. Leider habe ich auch kein Geld im Überfluß und habe mir aus diesem Grund eine Tierkrankenversicherung zugelegt. Jetzt hatte ich auf Grund eines Hotspots bei meinem einen Yorkie einen Tierarzt aufsuchen müssen. Ich hatte im Vorfeld erfragt ob es in Ordnung geht wenn ich per Rechnung bezahle weil ich extra eine Versicherung habe. Sie sagte ja es sei möglich.
    Als ich dort war, kam hatte diese dann auch meinem kleinen Yorkie die Krallen geschnitten und jede einzeln Kralle blutete heftig und dann hielt sie das Ärmchen sehr fest und drückte also auch auf den Hotspot. Mein kleines muss furchtbare Schmerzen gehabt haben. Also,mir wurde richtig übel. Dann bekam ich Medikamente und einen Leckschutzkragen. Ich bat um die Rechnung und die Tierärztliche Helferin bat um 48 EUR.
    Ich sagte ich wollte doch eine Rechnung und sie sagte, die bekäme ich erst wenn ich bezahlt habe. Ok, das war noch eine relativ kleine Summe, aber was ist wenn ich plötzlich 150 oder mehr zahlen muss ? Dafür wollte ich doch die Versicherung und zahle auch monatl. Beiträge.
    Bin jetzt sehr verunsichert und auch enttäuscht weil ich in manchen Foren Sprüche wie kann man als Grundsicherungsempfänger Hunde besitzen wollen lesen musste. In 5 Jahren musste ich außer zur jährlichen Impfung nie mit meinen Dogs zum Tierarzt. Sie sind immer gesund. Und übrigens finde es anmaßend, denn meine Hunde haben es bei mir sicher besser als bei manchen selbsternannten reichen , die dieses sind es auch die zum Urlaubsanfang Ihre Hunde entsorgen. Die obdachlosen geht besser mit Iren Hunden um als manch ein anderer, und zu alledem sind diese auch noch sehr gut erzogen. Ich bin nicht freiwillig in der Grundsicherung aber ich kam immer gut klar. Gibt es denn keine Möglichkeit das man bei einer vorhandenen Versicherung nicht in Vorkasse treten muss ? Oder das auch im Ruhrgebiet Ärzte über die TVS oder ähnliche Institutionen abrechnen
    Tatsache ist mein einer Yorkie kam noch nicht so gut klar mit dem Umzug und wenn ich zur Dialyse fahren musste und deswegen wohl stressbedingt das Leckexem, aber inzwischen alles Bestens. Bin sehr enttäuscht das ich keinen Arzt hier finden kann.

    1. Hallo Astrid,

      schade, dass du keine positiven Erfahrungen mit dem Tierarzt gemacht hast. Ich kenne es so, dass die Behandlung vor Ort bezahlt wird (Bar oder mit Karte) und die Tierarztpraxis eine Rechnung ausstellt. Das geschieht Zug um Zug.

      Die Agila Versicherung rechnet mit den Tierärzten direkt ab, hier kann der Tierarzt also direkt die Rechnung an die Versicherung senden, um direkt die Behandlungskosten erstattet zu bekommen.

      Bei den anderen Versicherern ist das nicht der Fall. Letztendlich bist du im FAlle einer tierärztlichen Behandlung der Vertragspartner des Tierarztes und kannst nur im Nachgang die Kosten über die Versicherung wieder zurückholen.

      Trotz vorhandener Tierversicherung pochen die Tierärzte auf die direkte Zahlung. Es ist ja nicht klar, ob die Tierversicherung letztendlich alle Kosten übernimmt oder Teile der Rechnung von dir getragen werden müssen. Insofern ist es also aus der Sicht des Tierarztes legitim, direkt die Begleichung der Rechnung einzufordern.

      Liebe Grüße und alles Gute für deine Yorkies

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  10. hallo. wie kann es sein das man eine Versicherung abschließt und später sagen die Tierarzt wir nehmen keine Tier Versicherung an von ALLIANZ. ich und meine frau sind behindert. der eine Tierarzt bis bei uns im Dorf der andere Arzt ist 7 km weit. , meine frau bekommt pflegestufe 3 und ich bin 100prozent mit B behindert. kann man uns zumuten an die 10 km mit den Hund in öffentlichen Verkehrsmittel zum nächsten Hundeart zu kommen. ich dachte immer eine Hunde Krankenversicherung nimmt jeder Arzt . habe falsch gedacht. .wie kommt man jetzt aus den vertrag raus. bitte um Antwort danke

    1. Hallo Dieter,

      das ist natürlich ärgerlich. Allerdings ist der Weg aus dem Vertrag heraus nicht das richtige Mittel. Die Allianz kann ja nichts dafür, das der Tierarzt sich weigert, von der Allianz versicherte Tiere zu behandeln.

      Das ist aus meiner Sicht völliger Blödsinn, da es dem Tierarzt herzhaft egal sein kann, ob und wo du deinen Hund versichert hast. Im Falle einer Behandlung hat er ja einen Vertrag mit dir abgeschlossen (Quais ein Behandlungsvertrag). Die Allianz oder andere Tierkrankenversicherer haben wiederum mit dir einen Vertrag. Du bekommst von der Versicherung die Leistung ausbezahlt, nicht der Tierarzt.

      Deshalb ist mir die Aussage des Tierarztes auch reichlich befremdlich.

      Ich hoffe, du bekommst für euren Hund trotzdem eine vernünftige tierärztliche Versorgung.

      Schöne Grüße aus Bottrop

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

      1. ok können sie mir mal sagen woher ich auf einmal 10.000euro hernehmen soll.frage. kann ich Autofahren ohne Versicherung. .. ich habe geschrieben das meine frau jetzt schwer behindert Lungenkrebs ist und ich auch mir kann man nicht zumuten etliche km mit den Hund zu fahren . ich versteh eins nicht. warum wird Reklame gemacht zwecks Hunde Versicherung. Der eine Doktor ist in meiner nahe. der andere Doktor ist 5 km weit weg der nächste wäre so 10 km entfernt. noch einmal warum wird Reklame gemacht wen keiner die Versicherungen anerkennt. bitte beantworten sie mir die frage. und nicht was sie schreiben selber erst bezahlen. woher nehmen und nicht stehlen . schauen sie nach Tierarzt online Verzeichnis .de .. das sagt alles.

        1. Hallo Herr Reisberg,

          Die Tierversicherung kann wohl kaum was dafür, wenn ein Tierarzt die Behandlung Ihres Hundes übernehmen will. Das halte ich für völligen Quatsch, da Tierärzte doch wohl im Sinne des Tierwohles handeln sollten.

          Ebenso sind Tierversicherer kaum dafür verantwortlich, wenn die Dichte an Tierärzten nicht so gegeben ist, dass Menschen mit Behinderung einen größeren Aufwand betreiben müssen, um zum Tierarzt zu gelangen.

          Wo sehen Sie hier konkret den Zusammenhang?

          Viele Grüße

          Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de

  11. hallo Herr weiblen eine frage .sie schreiben.. das ich den betrag von der Versicherung ausbezahlt bekomme. kennen sie den fall eine frau wird mit ihren Hund von 4 Schäferhunde angefallen. die Versicherung verlang von der frau wer von den 4 Hunde zugebissen hat. wenn die frau am Boden lieg und wird im Gesicht gebissen. wie soll die frau sehen wer gebissen hat die kosten sind an die 8000euro wo die Versicherung nicht bezahlt. ja ja das ist unsere Versicherung .. deswegen nehmen keine Tierärzte keine Versicherungen mehr am .die letzte frage warum mimt niemand was gegen die Tierärzte.. . das heist in Zukunft dürfen behinderte kein Hund mehr haben. Traurig traurig

    1. Hallo Herr Reisberg,

      ich sehe im Moment nicht den Zusammenhang zwischen Ihrem Fall und den oben beschrieben Fall. Die Krankenversicherung der betroffenen Frau wird sicherlich ihre Heilbehandlung übernommen haben.

      Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum behinderte Menschen keine Tiere halten sollten. Wo ist denn da der Zusammenhang zur Tierversicherung zu sehen? Liegt es nicht vielmehr an Ihren Tierarzt, der sich hier Ihren Schilderungen nach etwas befremdlich verhält?

      Viele Grüße aus Bottrop.

      Manfred vom tierarzt-onlineverzeichnis.de-Team

  12. mein fall ist der habe eine Tier Versicherung abgeschlossen. doch kein Tierarzt nimmt die Versicherung an. noch einmal die frage was soll ich tuen wenn die Tierärzte sagen keine Versicherung sondern kasch wo her nehmen und nicht stehlen. wer hat schon locker so paar tausend Euro ich nicht . noch einmal Herr Manfred was heizt Hund Versicherung bitte geben sie mir die Antwort . Hunde Versicherung heizt ich bezahle monatlich mein Beitrag und der Hunde dokter bekommt von der Versicherung sein Geld . so kenne ich es noch mit meine 76 Jahre . doch ich bin nicht der einzige mit den Versicherungen. .. frage warum wird den versicherten nicht die Werbungen untersagt . das ist doch betrug an den Kunden… .

    1. Sehr geehrter Herr Reisberg,

      ich verstehe leider immer noch nicht, wo Sie die Schuld bei den Versicherern sehen.

      Es ist ja Ihr Tierarzt, der sich weigert, die Behandlung eines versicherten Hundes zu übernehmen.

      Freundliche Grüße

      Manfred Weiblen

      1. aber Herr Manfred was verstehen sie nicht ist doch ganz einfach ich bezahle monatlich meine prämier und ich kann dafür mit mein Hund zum Tierarzt die kosten holt der Tierarzt von der Versicherung so einfach ist es das kann doch jeder versteht noch einmal zum mitschreiben. Herr Manfred warum gibt es eine Versicherung für Hunde. ..wir streichen die Versicherung und bezahlen alles selber . ist das so richtig

        1. Sehr geehrter Herr Reisberg,

          der Tierarzt hat keinen Vertrag mit der Tierversicherung. Er hat einen Vertrag mit Ihnen über die tierärztliche Behandlung. Daher rechnet er mit Ihnen ab und nicht mit der Tierversicherung. Sie allein sind dafür verantwortlich, die Tierarztrechnung zu bezahlen und niemand anders.

          Anschließend bekommen Sie das Geld von der Tierkrankenversicherung zurück.

          Das funktioniert bei allen anderen Tierhaltern auch.

          Freundliche Grüße

          Manfred Weiblen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.