Hund

Die Hundekranken­versicherung
Sinnvolle Absicherung?

 

Hundekranken­versicherung – Infos, Tipps und Vergleich

Auch Hunde müssen wie wir Menschen zum Arzt, natürlich zum Tierarzt. Doch ist eine Hundekranken­versicherung sinnvoll und in welchem Umfang sollte man sie abschließen?

Sicher waren Sie auch schon einmal mit Ihrem Hund bei einem Tierarzt oder in einem Notfall sogar in einer Tierklinik. Da werden Sie schnell auf einen Schlag bis zu 1.000 Euro und mehr los. Um hier nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben, bieten einige Versicherungsgesellschaften eine Hundekran­kenversicherung an.

Direkt zu unserem Vergleichsrechner aller Tarife: Vergleich Hundekranken­versicherung

Ist denn die Hundekranken­versicherung wirklich sinnvoll?

Die Hundekrankenversicherung Hierauf gibt es weder ein klares NEIN noch ein klares JA. Jeder Hund ist wie wir Menschen anders. Daher trifft es den einen Hund schwerer und der andere bleibt sein Leben lang gesund. Das wünschen wir uns natürlich alle von unseren Hunden. Aber die Realität ist oft eine andere.

Aber wer weiß, wie sich vielleicht der kleine süße Welpe im Laufe seines Lebens entwickelt?

Einige Hundebesitzer sparen in ein „Hundesparbuch“, um Tierarztkosten oder andere größere Ausgaben für den Hund davon zu bezahlen. Wenn der Hund aber schon jung chronisch erkrankt, hilft auch kein Sparbuch mehr, da die Kosten sofort für den Tierarzt fällig werden.

Somit muss jeder Hundehalter für sich selbst entscheiden, ob für ihn bzw. seinen Hund eine Hundekranken­versicherung sinnvoll ist.

Unterschiede in den Angeboten zur Hunde-Krankenversicherung

Es gibt ähnlich wie in der Hunde-Operationsversicherung nur sehr wenige Anbieter auf dem deutschen Markt, die eine solche Hundekranken-Vollversicherung anbieten. In Deutschland sind auch nur ca. 2% aller Tiere krankenversichert, während in Skandinavien 50% oder in Großbritannien 25% abgesichert sind. Der Zuspruch zu einer solchen Versicherung steigt aber auch in Deutschland in den letzten Jahren stark an.

So bieten nur drei Gesellschaften derzeit diese Sparte an:

Die Hundekranken­versicherung der AGILA

Wer sich für die Hundekranken­versicherung der AGILA entscheidet, hat bei Heilbehandlung im ersten Jahr einen Leistungsanspruch von maximal 600 Euro. Bleibt der Hund gesund, erhöht sich diese Leistung um 250 Euro im Folgejahr. Diese Leistungserhöhung wird von der AGILA Hundekranken­versicherung so lange durchgeführt, wie der Hund gesund bleibt. Kommt es zum Leistungsfall, bleibt die einmal erreichte Höchstsumme aber bestehen. So legen junge und gesunde Hunde ein Polster für die Jahre, in denen die Wehwehchen zunehmen. Anders ist es im Bereich Operation. Hier beträgt die Jahreshöchstleistung grundsätzlich 3.000 Euro. Eine Erhöhung bei Leistungsfreiheit ist hier nicht vorgesehen.

Allianz Hundekranken­versicherung

Es gibt kaum noch eine Sparte im Bereich Versicherung, die nicht von der Allianz abgedeckt wird. Hier darf die Hundekrankenversicherung nicht fehlen. Ähnlich wie bei der AGILA trennt die Allianz ebenfalls die Leistungen für die Heilbehandlung von den Leistungen für Operationen. Bei der Heilbehandlung gilt eine Leistungsgrenze von 1.000 Euro pro Versicherungsfall. Bei Operationen ist die Kostenerstattung auf 3.000 Euro begrenzt. Unabhängig von der Art der durchgeführten Behandlung ist die Jahreshöchstleistung bei der Allianz Hundekrankenversicherung auf 4.000 Euro begrenzt.

Helvetia Hundekrankenversicherung – ein Schweizer Anbieter

Unabhängig von der Art der Behandlung werden – je nach Tarifvariante – bis zu 2.000 Euro bzw. 5.000 Euro im Jahr für die Kosten des Tierarztes erstattet. Unabhängig davon bietet die Helvetia Hundekrankenversicherung auch die Möglichkeit auf den Erlass der Wartezeit, wenn der zu versichernde Hund vorher bei der AXA-Assistance versichert war und keine Leistungen in Anspruch genommen hat. Allerdings müssen Hunde ab dem 4. Geburtstag eine Gesundheitsuntersuchung nachweisen. Vorteil der Helvetia Hundekrankenversicherung: Hier können die Tiere sogar noch bis zum 15. Geburtstag versichert werden.

(Quelle zur Tarifbeschreibung: Tarife zur Hundekranken­versicherung)

Beiträge zur Hundekranken­versicherung

Die Beiträge sind abhängig von der Hunderasse und dem Lebensalter bei Beginn der Versicherung. Hier ein Beispiel für einen einjährigen Labrador:

Helvetia Basis: 33,90 Euro
Allianz Optimal: 37,15 Euro
Agila Tierkrankenschutz: 49,90 Euro

Dies ist nur eine Kurzübersicht. Es werden noch weitere Tarifvarianten angeboten, die Sie in unserem Vergleichsrechner finden. Die oben genannten Beiträge sind Monatsbeiträge.

Nutzen Sie hier unseren Vergleichsrechner zur Hundekranken­versicherung inkl. Operationen.

Vergleichsrechner zur Hundekranken­versicherung

Hundeversicherung Übersicht

Top | zurück