Vogel

Vogelkrankheiten einfach erklärt

 
Anmelden Registrierung für Tierärzte

Vogelkrankheiten

Anfangsbuchstabe B - Vogelkrankheiten im Detail.

A | B | D | E | F | G | H | K |

Befiederungsstörungen

Wenn beim Vogel die Federn glanzlos sind, sie ihre Farbe verlieren oder teilweise ausfallen, handelt es sich um eine Befiederungsstörung. Für dieses Krankheitsbild gibt es vielfältige Auslöser. Der Befall von Viren, Parasiten oder Bakterien spielt dabei ebenso eine Rolle wie Infektionen oder eine Mangelernährung. Teilweise reißen sich Vögel, die in Gemeinschaft leben, gegenseitig die Federn aus.

Beim Tierarzt bekommt der Vogel Medikamente, die gegen den Befall von Parasiten oder Milben helfen. Wurde die Krankheit z. B. durch Bakterien oder Pilze ausgelöst, so ist eine Behandlung mit Antibiotika oder auch Schmerzmitteln notwendig. Der Mangel an Nährstoffen, Mineralien oder Aminosäuren tritt häufig bei den betroffenen Vögeln auf. Zusätzliche Hygienemaßnahmen, was den Käfig angeht, sind ebenfalls dringend notwendig.

Wenn die Selbstverletzung der Grund für die Befiederungsstörung ist, dann wird der Vogel nicht abwechslungsreich gehalten oder er hat zu wenig Sozialkontakt. Vögel sind gesellige Tiere, die ihre Artgenossen brauchen. Je eher die Haltungsbedingungen verbessert werden, desto besser für das Haustier.


Blutohr,
Kreuzbandruptur,
Magendrehung uvm.

Hundekrankheiten

Katzenleukämie,
Katzenpocken,
Tollwut uvm.

Katzenkrankheiten

Bronchitis,
Beschälseuche,
Lahmheit uvm.

Pferdekrankheiten

Diabetes,
Fettleber,
Granulom uvm.

Vogelkrankheiten

Top | zurück